Bei der Bahn-Strecke bei Merseburg gab es einen Wasser-Rohr-Bruch

Ein Schild weist am Hauptbahnhof an einer Ersatzhaltestelle auf Busse hin, die hier im Ersatzverkehr für ausfallende Bahnen verkehren.
Bildrechte: dpa

Auf der Bahn-Strecke von der Stadt Halle
zu dem Ort Großkorbetha können keine Züge mehr fahren.
Sie ist seit heute Morgen gesperrt.
Jetzt müssen:
    • Die Fern-Züge
    • und die Güter-Züge anders fahren.
Denn auf der Bahn-Strecke hat es einen Wasser-Rohr-Bruch gegeben.
Dabei ist Wasser über die Bahn-Schienen gelaufen.
Und auch Technik ist kaputt-gegangen.

Aber auch auf anderen Bahn-Strecken
können die Züge nicht mehr fahren.
Denn die gesperrte Bahn-Strecke ist eine Haupt-Bahn-Strecke.
Das bedeutet:
Dort müssen auch Züge lang fahren:
Wenn sie in andere Städte fahren wollen.
Zum Beispiel die Züge:
    • Von Halle nach Erfurt,
    • von Halle nach Saalfeld,
    • von Halle nach Jena,
    • von Leipzig nach Eisenach
    • und von Leipzig nach Nürnberg.
Wie lange die Bahn-Strecke gesperrt ist:
Weiß die Bahn noch nicht.

Die Zug-Firma Abellio hat gesagt:
Von der Stadt Halle nach Großkorbetha
werden jetzt erst mal Busse fahren.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 31. Juli 2020 | 08:00 Uhr