Kundgebung in Weimar für Erhalt des Museums für Ur- und Frühgeschichte
Bildrechte: MDR/Maria Socolowsky

In der Stadt Weimar ist ein Förder-Verein gegründet worden

Kundgebung in Weimar für Erhalt des Museums für Ur- und Frühgeschichte
Bildrechte: MDR/Maria Socolowsky

In der Stadt Weimar gibt es
ein Museum für Ur-Geschichte und Früh-Geschichte.
Im Sommer vom Jahr 2017 hat die Landes-Regierung
vom Bundes-Land Thüringen gesagt:
Das Museum soll vielleicht in die Stadt Erfurt umziehen.
Das wollen aber viele Bürger von Weimar nicht.
Deshalb haben sie eine Bürger-Initiative gegründet.
Die heißt: Unser Museum bleibt.

Die Bürger-Initiative hat viele Unterschriften gesammelt.
Zum Beispiel:
Von Bürgern aus der Stadt Weimar.
Damit das Museum in Weimar bleiben kann.

Bodo Ramelow ist der Minister-Präsident von Thüringen.
Bodo Ramelow hat gesagt:
Das Museum für Ur-Geschichte und Früh-Geschichte
kann in Weimar bleiben.

Aber die Menschen von der Bürger-Initiative denken:
Vielleicht wird das Museum doch nach Erfurt kommen.
Deshalb haben sie jetzt auch einen Förder-Verein gegründet.
Der Förder-Verein will viel Geld dafür sammeln:
Dass viele Sachen in dem Museum neu gemacht werden können.

Und die Menschen von dem Förder-Verein
wollen mit vielen Politikern sprechen.
Damit das Museum in der Stadt Weimar bleiben kann.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR THÜRINGEN | THÜRINGEN JOURNAL | 14. März 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 15. März 2019, 11:41 Uhr