31. Oktober 2017 | 16:30 Uhr | MDR FERNSEHEN (Wdh) Katharina Luther

Fernsehfilm Deutschland 2017

Katharina von Bora ist Nonne, bis sie durch die Schriften Martin Luthers mit einer völlig neuen Gedankenwelt in Berührung kommt. Sie flieht und begegnet dem Reformator persönlich ... Eine starke Frau an der Seite eines wichtigen Mannes.

Eine Frau in mittelalterlicher Kleidung auf dem Markt. Hinter ihr Marktbesucher, die sie neugierig beäugen.
Bildrechte: MDR/EIKON Süd/Junghans

Katharina von Bora (Karoline Schuch) lebt als Nonne das für sie bestimmte Leben, bis sie mit Anfang 20 durch die Schriften Martin Luthers (Devid Striesow) mit einer völlig neuen Gedankenwelt in Berührung kommt. Sie flieht mit einigen ihrer Mitschwestern und kommt ohne rechtliche Stellung, ohne Einkommen und von ihrer Familie verstoßen nach Wittenberg, wo sie Martin Luther persönlich begegnet. Katharina beschließt den Reformator zu heiraten und wird als seine Ehefrau zur angesehenen Wirtschafterin, zur gleichberechtigten Gesprächspartnerin und Mutter ihrer gemeinsamen Kinder. Doch mit dem frühen Tod ihrer Tochter holen sie und Luther alte Ängste und Zweifel ein und schotten die Eheleute voneinander ab. Erst als Katharina wieder neuen Lebensmut gewinnt, findet sie zurück zu ihrem Leben.


Web Spezial: Digitale Zeitreise

Exklusiv zum Film: Making-Of-Videos


Im ARD-Film ist Devid Striesow, eine allein schon physiognomische Idealbesetzung des Reformators, eine wichtige Stütze der Geschichte. Ihre tragende Säule aber ist Karoline Schuch, die der Heldin erst Gesicht und Gestalt gibt. Wir sehen die Welt des 16. Jahrhunderts mit ihren, den Augen einer Frau - und die ruhen bisweilen, aber eben nicht immer auf ihrem Mann. Sie steht tatsächlich im Mittelpunkt.

Arno Frank Spiegel.de

Mitwirkende:


Musik: Gert Wilden
Kamera: Daniela Knapp
Buch: Christian Schnalke
Regie: Julia von Heinz

Katharina von Bora: Karoline Schuch
Katharina (6 Jahre): Emilia Pieske
Martin Luther: Devid Striesow
Philipp Melanchthon: Ludwig Trepte
Lukas Cranach: Martin Ontrop
Barbara Cranach: Claudia Messner
Ave von Schönfeld: Mala Emde