Es gibt eine neue Studie zum Kohle-Ausstieg

Verschiedene Fach-Leute
wollten bei der Studie heraus-finden:
Was die Menschen über den Kohle-Ausstieg denken.

Die aufgehende Sonne hinter einem Absetzer für Abraum am Rande des Braunkohletagebaus Jänschwalde der Lausitz Energie Bergbau AG (LEAG).
Bildrechte: dpa

In einigen Gebieten in Deutschland gibt es:

Zum Beispiel in diesen Gebieten:

       Das sind 2 Städte im Bundes-Land Sachsen.

Aber in Deutschland soll bald der Kohle-Ausstieg gemacht werden.
Das bedeutet zum Beispiel:

  • in den Kohle-Kraftwerken
  • und in den Tagebauen

arbeiten immer weniger Menschen.
Sie müssen sich eine andere Arbeit suchen.
Das ist vielleicht schlecht für die Wirtschaft in den Gebieten.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung
ist eine besondere Stiftung.
Dort arbeiten viele Fach-Leute.
Sie wollten heraus-finden:
Was die Menschen
über den Kohle-Ausstieg denken.
Deshalb haben die Fach-Leute eine Studie gemacht.

Bei der Studie wurden viele Menschen
in den verschiedenen Gebieten
zum Beispiel gefragt:
Was sie über den Kohle-Ausstieg denken.

Die Fach-Leute haben heraus-gefunden:
Die Menschen in der Lausitz
finden den Kohle-Ausstieg nicht so schlimm.
Obwohl der Kohle-Ausstieg
vielleicht schlecht für die Wirtschaft ist.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: MDR SACHSENSPIEGEL | 09.06.2020 | 19:00 Uhr