Sachsen-Anhalt Viele Menschen kritisieren die Ausländer-Behörde in Halle

Zwei Frauen stehen in einem Wohnhaus der von der DRK-Flüchtlingshilfe betreuten Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge und Asylsuchende am Ende des Ganges.
Bildrechte: dpa

Halle ist eine Stadt im Bundes-Land Sachsen-Anhalt.
Dort gibt es die Ausländer-Behörde.
Wenn Menschen aus anderen Ländern nach Deutschland kommen:
Dann muss sich die Ausländer-Behörde um diese Menschen kümmern.
Dazu gehören viele wichtige Aufgaben.
Zum Beispiel:
    • Die Ausländer-Behörde muss entscheiden:
      Ob die Menschen eine Aufenthalts-Erlaubnis bekommen.
    • Und sie muss wichtige Papiere für die Menschen schreiben.

Leichte Sprache im Podcast hören 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
4 min

MDR FERNSEHEN Do 03.03.2022 13:56Uhr 03:42 min

https://www.mdr.de/nachrichten-leicht/audio-1972316.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Aber viele Menschen haben jetzt die Ausländer-Behörde kritisiert.
Das waren zum Beispiel:
    • Menschen vom Verein: Multi-kulturelles Zentrum Dessau,
    • Menschen vom Flüchtlings-Rat Sachsen-Anhalt,
    • verschiedene anonyme Menschen
    • und Sebastian Striegel.
      Er ist ein wichtiger Politiker von der Partei: Die Grünen
      in Sachsen-Anhalt.

Das hat die Ausländer-Behörde gemacht

Die Menschen sagen:
Die Ausländer-Behörde macht ihre Arbeit sehr schlecht.
Viele Menschen haben zum Beispiel einen Antrag geschrieben.
Oder sie haben bei der Ausländer-Behörde angerufen:
    • Damit sie eine Aufenthalts-Erlaubnis bekommen.
    • Und damit sie wichtige Papiere bekommen.
Diese wichtigen Papiere brauchen sie zum Beispiel:
    • Damit sie arbeiten dürfen.
    • Oder damit sie Geld vom Amt bekommen können.

Aber die Ausländer-Behörde
hat die wichtigen Papiere nicht geschrieben.
Und sie hat sich nicht bei den Menschen zurück-gemeldet.
Viele Menschen haben deshalb keine Arbeit bekommen.
Oder sie haben kein Geld vom Amt bekommen.
Für viele Menschen ist das sehr schlimm:
Weil sie zum Beispiel ihre Miete bezahlen müssen.

Manche Menschen sagen auch:
    • Die Ausländer-Behörde diskriminiert die Menschen.
    • Mitarbeiter von der Ausländer-Behörde
      haben rassistische Dinge gesagt.
    • Und sie haben versucht:
      Den Menschen Angst zu machen.

Das sagt die Stadt-Verwaltung von Halle dazu

Der MDR hat bei der Stadt-Verwaltung von Halle nach-gefragt:
Ob die Ausländer-Behörde ihre Arbeit schlecht gemacht hat.

Die Stadt-Verwaltung hat dazu gesagt:
Die Ausländer-Behörde hat sich um viele Anträge nicht gekümmert.
Das stimmt.
Und das ist nicht gut.
Aber es wird noch einige Zeit dauern:
Bis die Ausländer-Behörde sich um alles gekümmert hat.
Zum Beispiel:
    • Weil viele Mitarbeiter von der Ausländer-Behörde
      seit einiger Zeit krank sind.
    • Und weil die Mitarbeiter
      wegen der Corona-Krise nicht so gut arbeiten können.

Die Stadt-Verwaltung wollte aber nichts dazu sagen:
    • Ob die Ausländer-Behörde die Menschen diskriminiert.
    • Oder ob die Mitarbeiter
      rassistische Dinge zu den Menschen gesagt haben.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 03. März 2022 | 07:30 Uhr