Sachsen-Anhalt In Sachsen-Anhalt gibt es eine neue Ausbildung für Pflege-Helfer

Mehrere Personen stehen an einer Übungspuppe in  einem Pflegebett.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Überall in Deutschland gibt es zu wenig Pflege-Kräfte.
Das ist ein großes Problem.
Deshalb hat Sachsen-Anhalt jetzt einen neuen Plan
für eine Ausbildung.
Es ist eine Ausbildung für den Beruf: Pflege-Helfer.

Leichte Sprache im Podcast hören 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

MDR FERNSEHEN Mi 24.05.2023 12:26Uhr 02:00 min

https://www.mdr.de/nachrichten-leicht/audio-2336534.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Die Ausbildung ist zum Beispiel für Menschen:
    • Die vielleicht schon in einem Pflege-Beruf arbeiten,
    • aber die noch keine Ausbildung dafür haben.
Sie können weiter arbeiten
und dazu die Ausbildung machen.
Die Ausbildung ist in mehrere Teile auf-geteilt.
Und die Menschen können sich aussuchen:
Wann sie die verschiedenen Teile von der Ausbildung machen.
Mit der Ausbildung können die Menschen
auch Fach-Kräfte für die Pflege werden.

Für die Ausbildung zum Pflege-Helfer
brauchen die Menschen einen Hauptschul-Abschluss.
Die Ausbildung gibt es in 7 verschiedenen Orten.
Zum Beispiel in den Städten:
    • Halle,
    • Magdeburg
    • oder Dessau-Roßlau.

Markus Behrens ist der Chef von der Agentur für Arbeit.
Und Petra Grimm-Benne ist Sozial-Ministerin.
Zusammen haben sie etwas über die neue Ausbildung erzählt.
Sie haben gesagt:
Es gibt einen guten Plan für die Ausbildung.
Jetzt müssen noch viele Menschen dabei mit-machen.
Die Ausbildung ist zum Beispiel gut für Menschen:
Die einen Hauptschul-Abschluss haben.
Und die schon eine Arbeit haben.
So können sie trotzdem eine Ausbildung für Pflege-Berufe machen.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 22. Mai 2023 | 13:00 Uhr