Sachsen-Anhalt Ein Mann ist gestorben, nachdem er fest-genommen wurde

Ein Polizist trägt Handschellen und eine Waffe.
Bildrechte: dpa

Am Montag hat die Polizei
einen mut-maßlichen Einbrecher fest-genommen.
Das war in der Stadt Weißenfels.
Die Polizei hat den mut-maßlichen Einbrecher auf frischer Tat ertappt.
Das bedeutet:
Der mut-maßliche Einbrecher hat gerade versucht
in eine fremde Wohnung zu kommen.
Dabei hat die Polizei ihn erwischt.
Der mut-maßliche Einbrecher war ein Mann.
Er war 30 Jahre alt.

Die Polizisten haben dem Mann gesagt:
Er soll von dem Balkon-Geländer runter-kommen.
Das hat der Mann dann auch gemacht.
Als die Polizei ihn fest-nehmen wollte:
Hat der Mann sich heftig gewehrt.
Das bedeutet zum Beispiel:
    • Der Mann hat versucht weg zu laufen.
    • Er hat versucht die Polizisten zu schlagen.
    • Oder er hat versucht die Polizisten zu treten.

Leichte Sprache im Podcast hören 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

MDR FERNSEHEN Di 05.07.2022 15:25Uhr 00:47 min

https://www.mdr.de/barrierefreiheit/audio-2071878.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Deshalb haben die Polizisten
polizeiliche Zwangs-Maßnahmen angewendet.
Das bedeutet zum Beispiel:
    • Die Polizisten haben den Mann fest-gehalten.
    • Sie haben seine Arme auf dem Rücken fest-gehalten
    • Oder sie haben ihm die Hände gefesselt.

Das alles haben die Polizisten getan:
Damit sie selbst nicht verletzt werden.
Und damit sie den Mann mit-nehmen können.

Bei der Festnahme hat der Mann sein Bewusstsein verloren.
Deshalb musste er in ein Krankenhaus gebracht werden.
Dort ist er dann am Montag gestorben.
Warum der Mann gestorben ist:
Hat die Polizei noch nicht gesagt.

Jetzt wird gegen die Polizisten ermittelt.
    • Denn die Staats-Anwaltschaft
    • und die Polizei
wollen genau wissen:
Was bei der Festnahme passiert ist.
Und warum der mut-maßliche Einbrecher gestorben ist.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 04. Juli 2022 | 17:30 Uhr