Der Inzidenz-Wert in Sachsen ist jetzt kleiner als 300

Eine Frau klebt ein Hinweisschild mit der Aufschrift „Zutritt nur mit FFP2 Maske“ an eine Glastür am Eingang eines Geschäfts
Masketragen hilft, die Verbreitung der Coronaviren einzudämmen. Bildrechte: dpa

Im Bundes-Land Sachsen war der Inzidenz-Wert
im letzten Jahr sehr groß.
In den letzten Wochen ist er aber immer kleiner geworden.
Heute ist der Inzidenz-Wert bei 279.
Am Montag war er in Sachsen noch bei 323.
Das heißt:
Der Inzidenz-Wert in Sachsen ist jetzt nach mehreren Monaten
wieder kleiner als 300.

Logo MDR 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Nachrichten-Audio in Leichter Sprache

MDR FERNSEHEN Di 11.01.2022 14:29Uhr 01:15 min

https://www.mdr.de/barrierefreiheit/audio-1930528.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Auf der Internet-Seite vom Robert-Koch-Institut steht geschrieben:
In Sachsen haben sich am Montag 352 Menschen
mit dem Corona-Virus angesteckt.
36 Menschen sind gestorben:
Weil sie sich schon vorher mit dem Corona-Virus angesteckt hatten.

Alle Regionen in Sachsen haben jetzt
einen kleineren Inzidenz-Wert als 500.
Am größten ist er im Land-Kreis Sächsische Schweiz-Ost-Erzgebirge.
Dort ist der Inzidenz-Wert heute bei 368.
Im Land-Kreis Görlitz ist der Inzidenz-Wert am kleinsten.
Dort ist er nur bei 181.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: MDR FERNSEHEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 11. Januar 2022 | 19:00 Uhr