In Mittel-Deutschland ist der Inzidenz-Wert jetzt größer als 1 tausend

Eine Plakatkampagne wirbt für eine Impfung gegen das Corona-Virus
Bildrechte: dpa

    • Sachsen,
    • Sachsen-Anhalt
    • und Thüringen
sind Bundes-Länder in Mittel-Deutschland.
Dort haben sich sehr viele Menschen
mit dem Corona-Virus angesteckt.
Deshalb ist der Inzidenz-Wert jetzt größer als 1 tausend.

Leichte Sprache im Podcast hören 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Ein Nachrichten-Audio in Leichter Sprache

MDR FERNSEHEN Do 25.11.2021 14:16Uhr 01:36 min

https://www.mdr.de/nachrichten-leicht/audio-1893650.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

In Deutschland gibt es das Projekt: Risklayer.
Das Projekt be-obachtet den Inzidenz-Wert in allen Land-Kreisen.
Auf der Internet-Seite von dem Projekt
können die Menschen nachschauen:
Wie groß der Inzidenz-Wert in ihrem Land-Kreis ist.

Risklayer hat jetzt gesagt:
    • In Sachsen ist der Inzidenz-Wert bei 1 tausend 364.
    • In Sachsen-Anhalt ist der Inzidenz-Wert bei 696.
    • Und in Thüringen ist der Inzidenz-Wert bei 763.

Der Erzgebirge-Kreis ist ein Land-Kreis in Sachsen.
Dort ist der Inzidenz-Wert bei 2 tausend 23.
Das ist der 1. Land-Kreis in Deutschland:
Wo der Inzidenz-Wert größer ist als 2 tausend.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR AKTUELL RADIO | 25. November 2021 | 06:00 Uhr