In Dresden und Leipzig gibt es wieder strengere Corona-Regeln

Das offizielle Plakat der Landeshauptstadt Dresden, welches auf die Nutzung von Mund- und Nasen-Bedeckungen hinweist, hängt an einer Laterne auf dem Neumarkt vor der Frauenkirche.
Bildrechte: dpa

In dem Bundes-Land Sachsen
haben wieder viele Menschen das Corona-Virus.
Deshalb soll es wieder strengere Corona-Regeln geben.
Zum Beispiel:
    • Ab Samstag in der Stadt Dresden
    • und ab Sonntag in der Stadt Leipzig.

Leichte Sprache im Podcast hören 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Ein Nachrichten-Audio in Leichter Sprache

MDR FERNSEHEN Fr 10.09.2021 14:10Uhr 00:49 min

https://www.mdr.de/nachrichten-leicht/audio-1833076.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Eine strenge Regel heißt: 3-G-Regel.
Das ist die Abkürzung für:
    • Getestet
    • ge-impft
    • und genesen.

Das bedeutet:
Wenn die Menschen bestimmte Sachen machen wollen,
dann müssen sie:
    • Einen Corona-Schnell-Test machen,
    • gegen das Corona-Virus ge-impft sein
    • oder sie müssen wieder gesund sein,
      wenn sie das Corona-Virus hatten.

Nur dann dürfen die Menschen zum Beispiel:
    • In ein Restaurant gehen,
    • zum Frisör gehen
    • oder ins Schwimmbad gehen.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 10. September 2021 | 10:00 Uhr