Viele Menschen in Sachsen gehen nicht zu ihrem 2. Impf-Termin

Kai Kranich, Sprecher DRK Sachsen
Bildrechte: Kai Kranich

Überall in Deutschland können die Menschen jetzt
gegen das Corona-Virus ge-impft werden.
Das ist auch im Bundes-Land Sachsen so.

Leichte Sprache im Podcast hören 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR FERNSEHEN Mo 28.06.2021 13:08Uhr 01:32 min

https://www.mdr.de/nachrichten-leicht/audio-1773472.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Kai Kranich ist der Sprecher vom Roten Kreuz in Sachsen.
Er hat gesagt:
Die Menschen bekommen 2 Impf-Termine.
Sie müssen zu beiden Impf-Terminen hin-gehen.
Aber viele Menschen gehen nur zu ihrem 1. Impf-Termin.
Zu ihrem 2. Impf-Termin gehen sie nicht mehr hin.
Immer mehr Menschen machen das so.

Das Rote Kreuz hat bei verschiedenen Menschen nach-gefragt,
warum sie nicht zum 2. Impf-Termin gekommen sind.
Einige Menschen haben zum Beispiel darauf ge-antwortet:
    • Sie haben den 2. Impf-Termin vergessen.
    • Oder sie wollten lieber in ihren Garten gehen:
      Weil das Wetter so schön war.
Die Mitarbeiter vom Roten Kreuz sagen aber:
Der 2. Impf-Termin ist sehr wichtig.
Deshalb sollen die Menschen dort hin-gehen.
Sonst können sie immer noch vom Corona-Virus krank werden.

Simone Lang hat auch darüber gesprochen

Simone Lang ist die gesundheits-politische Sprecherin
von der Partei: SPD in Sachsen.
Sie hat gesagt:
Es muss mehr Werbung für das Impfen geben.
Aber die Menschen sollen auch:
    • Mit ihren Familien-Mitgliedern
    • und mit ihren Freunden
über das Impfen sprechen.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: MDR AKTUELL | 25. Juni 2021 | 12:14 Uhr