NPD-Mitglieder in Sachsen wollen bei der Kommunal-Wahl gewählt werden

Am 26. Mai ist im Bundes-Land Sachsen Kommunal-Wahl.
Dafür werden Listen gemacht.
Das sind die Wahl-Zettel.
Auf den Wahl-Zetteln sind alle Politiker aufgeschrieben,
die gewählt werden wollen.
Auf den Wahl-Zetteln in Sachsen stehen auch
Politiker aus der Partei NPD.
Die NPD ist eine rechts-extreme Partei.

Valentin Lippmann ist in der Partei Die Grünen.
Er hat dem MDR gesagt:
Die Staats-Regierung muss den Menschen warnen.
Wenn Politiker von der NPD
auf den Wahl-Zetteln aufgeschrieben sind.
Denn die Menschen können es nicht erkennen.
Dass die Politiker NPD-Mitglieder sind.
Sie stehen nicht auf dem Wahl-Zettel für die NPD.
Sie sind als partei-unabhängige Wahl-Kandidaten aufgeschrieben

Die NPD sagt dazu:
Es gibt mehr als 100 Wahl-Kandidaten.
Davon sind 4 Mitglieder bei der NPD.
Oder sie waren in der NPD.
Bei der Wahl sind sie als
partei-unabhängige Wahl-Kandidaten dabei.
Wenn wir Wahl-Kandidaten für die NPD-Liste suchen.
Dann wollen nur wenige Politiker mitmachen.
Aber als partei-unabhängige Wahl-Kandidaten
machen mehr Menschen mit.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR aktuell I 13. Mai 2019

Zuletzt aktualisiert: 13. Mai 2019, 11:59 Uhr