Der frühere NATO-General und Generalleutnant a.D. Erhard Bühler 57 min
Bildrechte: MDR / Erhard Bühler
57 min

Die Ukraine ist im Norden des Landes weiter vorgerückt, sie hat wohl bereits den Oblast Luhansk erreicht. Ex-General Bühler sagt, Russland reagiere mit Terror. Und: Deutschland liefert weitere Waffen, bald auch Panzer?

MDR AKTUELL Fr 16.09.2022 17:45Uhr 57:15 min

Audio herunterladen [MP3 | 52,4 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 105,4 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.mdr.de/nachrichten/podcast/general/audio-ukraine-offensive-panzer-lieferungen-100.html

Die Ukraine hat im Krieg die Initiative gewonnen, sie hat Russland im Norden weit zurückgedrängt. Die Russen versuchen derzeit offenbar, einen Fluß als neue Verteidiungslinie zu etablieren. Ex-Nato-General Bühler sagt, es sei fraglich, ob das gelinge. Russland regiere mit Terror auf den Misserfolg.

Die Lagebilder an den drei Fronten im Norden, im Osten und im Süden sind unterschiedlich. An einem Abschnitt ist die ukrainische Armee auf dem Vormarsch. An einem weiteren ist sie dabei, die Stellungen gegen russische Angriffe zu halten. Am dritten versucht sie, einen Teil der russischen Armee zu isolieren.

Außerdem geht es um weitere deutsche Waffenlieferungen an die Ukraine, Raketenwerfer und gepanzerte Fahrzeuge. Die Debatte um die Lieferung von Panzern intensiviert sich.

Am Ende sprechen Jan Kröger und Erhard Bühler über den Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan. Der flammt wieder auf, auch das hat mit dem Ukraine-Krieg zu tun.

Wenn Sie auch Fragen haben: Schreiben Sie an general@mdraktuell.de oder rufen sie kostenfrei an unter 0800 637 37 37.

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Weitere Podcasts von MDR AKTUELL