Ein Porträt-Foto von Virologe Alexander Kekulé. 59 min
Bildrechte: MDR/dpa
59 min

Bürgertests werden eingeschränkt, die einrichtungsbezogene Impfpflicht endet. Die Fallzahlen sinken weiter. Wer sollte sich dennoch impfen lassen? Und: Gibt es einen Zusammenhang zwischen Gürtelrose und der Impfung?

MDR AKTUELL Di 22.11.2022 20:00Uhr 58:32 min

Audio herunterladen [MP3 | 53,6 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 106 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.mdr.de/nachrichten/podcast/kekule-corona/audio-pandemieende-buergertests-isolationspflicht-guertelrose-100.html

Das Bundesgesundheitsministerium fährt die Corona-Maßnahmen zurück. Nach den jüngsten Beschlüssen wird die einrichtungsbezogene Impfpflicht auslaufen, für Impfzentren wird es kein Geld mehr geben. Die Bürgertests sollen zwar bis Februar verlängert, doch nicht mehr jeder hat künftig noch Anspruch. Virologe Alexander Kekulé fragt sich, ob man jetzt überhaupt noch von Bürgertests sprechen könne.

Außerdem geht es um das Covid-19-Mittel Paxlovid. Eine neue Studie wirft die Frage auf, ob das Medikament bisher richtig eingesetzt wurde. Allerdings hat Prof. Kekulé Zweifel an der Art, wie die US-Forscher ihre Daten erhoben haben.

Außerdem erklärt Kekulé, wer sich jetzt noch impfen lassen sollte und welcher Abstand zwischen den Impfungen sinnvoll ist. Eine Frage, die auch viele Hörerinnen und Hörer umtreibt: Erhöht die Corona-Impfung das Risiko, an Gürtelrose zu erkranken? Hier liegt ebenfalls eine neue Studie vor.

Und am Ende des Podcasts geht es um Kamele in Katar.

Für Fragen zu "Kekulés Corona-Kompass" schreiben Sie gern an mdraktuell-podcast@mdr.de. Oder Sie rufen kostenlos an unter 0800 300 2200.

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Weitere Podcasts von MDR AKTUELL