Skelettfund 49 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

2018 wurde in der Sächsischen Schweiz ein Skelett gefunden. Die Identität des Toten konnte bis heute nicht geklärt werden. Wir gehen der Frage nach: Kann eine Leiche innerhalb von drei Monaten zu Knochen werden?

MDR AKTUELL Fr 16.07.2021 06:00Uhr 49:24 min

Audio herunterladen [MP3 | 45,2 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 90,1 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.mdr.de/nachrichten/podcast/spurdertaeter/audio-spur-taeter-skelett-knochen-rechtsmedizin-weichteilrekonstruktion100.html

In einem Wald in der Nähe von Dippoldiswalde in Sachsen wurde 2018 ein menschliches Skelett gefunden. Knochen eines toten Jugendlichen, wie sich später herausstellte. Doch die Polizei konnte bis heute seine Identität nicht klären. Obwohl eine Ermittlerin sein Gesicht aufwändig rekonstruiert hat. Das haben wir uns genauer angeschaut - im True-Crime Podcast des Mitteldeutschen Rundfunks "Die Spur der Täter". 

Einem menschlichen Skelett das Gesicht zurückgeben: Das können in Deutschland nur ganz wenige Fachleute. Wir haben mit zwei Expertinnen von der Polizei gesprochen: Liane Bellmann vom hessischen Landeskriminalamt in Wiesbaden und Steffi Burath vom LKA Sachsen-Anhalt in Magdeburg. Außerdem kommt der leitende Rechstmediziner aus Dresden zu Wort: Professor Dr. Steffen Heide erklärt, was uns die Knochen erzählen.

Darüber haben wir im Podcast gesprochen: Fotos von der gefundenen Kette und das Phantombild in der Mitteilung der Polizei Dresden.

In der Folge Yolanda: Wenn Menschen spurlos verschwinden erklären wir, wie die Polizei in einem Vermisstenfall vorgeht.

Über den Juwelendiebstahl 2019 in Dresden haben wir in dieser Folge gesprochen: Der Remmo-Clan und die Juwelen aus dem Grünen Gewölbe

Die Stimmen hinter den Fällen: Die Moderatoren von "Die Spur der Täter" stellen sich vor.

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Weitere Podcasts von MDR AKTUELL