Überblick Alles zur Impfung gegen Corona und Impfquote in Thüringen

Die Corona-Schutzimpfung gilt als einer der wichtigsten Schritte, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. Zudem bieten die Impfstoffe Schutz vor schweren Covid-19-Verläufen. Die Impfquoten der Kreise und kreisfreien Städte in Thüringen im Überblick.

Originale Impfstoff-Phiolen.
Verschiedene Impfstoffe gegen das Coronavirus werden in Thüringen verimpft. Bildrechte: imago images/Beautiful Sports

Die Impfquoten in Thüringen

Die Impfquote gibt die Anzahl der vollständig gegen das Coronavirus geimpften Personen im Verhältnis zur Einwohnerzahl an. Es werden alle Thüringer Einwohner erfasst, die sich in Thüringen impfen lassen. Es spielt keine Rolle, wo in Thüringen die Person sich impfen lässt.

Welche Daten fließen in die Impfquote ein?

Als vollständig Geimpfte gelten Personen mit zwei Impfungen oder Genesene mit einmaliger Impfung.
Menschen, die eine Grundimmunisierung mit dem Impfstoff Janssen von Johnson & Johnson erhalten haben, benötigen eine zusätzliche Impfstoffdosis eines mRNA-Impfstoffs, um den Status "vollständig geimpft" zu erhalten.

Einwohner, die sich außerhalb Thüringens haben impfen lassen, sind in den Daten nicht enthalten, da die Daten von der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen kommen. Kreise mit Nähe zu anderen Bundesländern können dadurch im Vergleich der Kreise etwas niedrigere Impfquoten aufweisen. Ebenso ist die Impfquote etwas niedriger, wenn es in Kreisen besonders viele Einwohner gibt, die sich nicht impfen lassen können oder sollen, wie etwa Kinder unter zwölf Jahren und Patienten mit schweren Autoimmunerkrankungen.

Anzahl der Impfungen in Thüringen

Die Erst- und Zweitimpfungen sind für Personen ab zwölf Jahren zugelassen. Die Auffrischungsimpfungen sind in Thüringen seit Ende Dezember 2021 für alle ab zwölf Jahren freigegeben. Impftermine können in Thüringer Impfportal gebucht werden. Dargestellt werden alle in Thüringen geimpfte Personen.

Welche Daten fließen in die Anzahl der Impfungen ein?

Die Erstimpfung enthält auch Einmalimpfungen mit dem Impfstoff Janssen von Johnson & Johnson. In der Zweitimpfung ist der Impfstoff Janssen von Johnson & Johnson nicht enthalten, da dieser nur einmal verabreicht wurde. Auffrischungsimpfungen können frühestens drei Monate nach der letzten Impfung durchgeführt werden. Bei der Auffrischungsimpfung soll ein mRNA-Impfstoff (Biontech, Moderna) verwendet werden.

Erfasst werden alle Impfungen in Thüringen, auch wenn die geimpften Personen keine Thüringer Einwohner sind. Personen, die sich außerhalb Thüringens haben impfen lassen, sind in den Daten nicht enthalten.

Die Impfquoten in unterschiedlichen Altersgruppen

In Thüringen sind anteilig mehr Personen ab 60 Jahren geimpft als jüngere. Der Anteil der unter 18-Jährigen ist deutlich niedriger als der Durchschnitt.

Thüringen im Vergleich der Bundesländer hinten

Bei der Impfquoten hinkt Thüringen im Ländervergleich hinterher. Die Impfquote der vollständig Geimpften gibt die Anzahl der vollständig gegen das Coronavirus geimpften Personen im Verhältnis zur Einwohnerzahl an. Bei den Impfstoffen von Biontech/Pfizer, Astrazeneca und Moderna sind zwei Impfungen in einem bestimmten Abstand notwendig. Beim Impfstoff von Johnson & Johnson reichte zunächst eine Impfung. Mittlerweile muss eine zweite Impfung nachgewiesen werden, um als vollständig geimpft zu gelten.

Welche Daten fließen in die Impfquote ein?

Als vollständig Geimpfte bis zum 30. September 2022 gelten:

  • Personen mit drei Impfungen
  • Personen mit zwei Impfungen
  • Genesene mit einmaliger Impfung (eine Impfung plus positiver Antikörpertest vor erster Impfung oder eine Impfung plus positiver PCR-Test vor der Impfung oder eine Impfung plus positiver PCR-Test nach der Impfung, wenn nach Testung 28 Tage vergangen sind)


Als Personen mit Erstimpfung gelten:

  • Personen mit einer Impfung
  • Personen mit Einmalimpfungen mit dem Impfstoff Janssen von Johnson & Johnson
  • Genesene mit einmaliger Impfung (wenn die Voraussetzungen für vollständig Geimpfte siehe oben nicht erfüllt sind)

Wo in Thüringen gegen das Coronavirus geimpft wird

Alle Thüringer Corona-Impfstellen sollten am 23. Dezember schließen und die Impfungen von den Haus- und Betriebsärzten übernommen werden. Aufgrund des Infektionsgeschehens und der stark gestiegenen Nachfrage nach Impfungen bleibt ein Großteil der Thüringer Impfstellen geöffnet.

Impfstoffe in Thüringen

In Deutschland sind Impfstoffe von fünf Herstellern zugelassen: mRNA-Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna, der Vektorimpfstoff von Johnson & Johnson sowie das proteinbasierte Vakzin von Novavax. Der Vektorimpfstoff von Astrazeneca wird in Deutschland nicht mehr verimpft. Die Grafik zeigt, wie viele Dosen nach Thüringen geliefert wurden.

MDR

Mehr aus Thüringen

Passanten stehen vor einem Einkaufsstand mit Gartenpflanzen 1 min
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
1 min 15.05.2022 | 19:12 Uhr

Gartenpflanzen, Blumen und Gemüse gab es am Sonntag in Bad Langensalza beim Grünen Innenstadtfest. Viele Menschen nutzten den Tag außerdem für einen Einkaufsbummel - sämtliche Geschäfte hatten ebenfalls geöffnet.

MDR FERNSEHEN So 15.05.2022 19:00Uhr 00:32 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/nord-thueringen/unstrut-hainich/video-gruenes-innenstadtfest-bad-langensalza-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video