MDR FERNSEHEN | WUHLADKO | 02.03.2019 | 11:45 Uhr WUHLADKO – die Märzsendung

Das sorbischsprachige Magazin mit deutschen Untertiteln

Prof. Lucija Hajnec
Bildrechte: MDR/Simank

Zweisprachigkeit ist zu gefährlich

Während in Sachsen und Brandenburg im sorbischen Siedlungsgebiet Hinweis- und Ortsschilder allesamt zweisprachig beschriftet sind, lehnt die Bundesregierung  eine zweisprachige Beschilderung an Bundesautobahnen über die aktuell praktizierten Ausnahmen hinaus ab. Das geht aus der Antwort der Regierung auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hervor. Nach Ansicht der Bundesregierung stellt jede zusätzliche Information, auch eine fremdsprachige, eine Ablenkung vom Verkehrsgeschehen dar, die somit zu einer Verringerung der Sicherheit und Leichtigkeit führen würde. Nicht nur für den Dachverband der Sorben, die Domowina, ist diese Antwort unbefriedigend.

Professorin Lucija Hajnec

1929 geboren erlebte sie vier politische Systeme – die Weimarer Republik, Nazidiktatur und DDR-Zeit und unsere Gegenwart. Professorin Lucija Hajnec zählt  zu den  bedeutendsten Persönlichkeiten der sorbischen Literaturwissenschaften. An der Universität Leipzig hat sie Generationen sorbischer Studenten unterrichtet und noch immer ist das Lesen ihre große Leidenschaft.

Braumeister

Anfang März wird der Höhepunkt der Faschingssaison gefeiert – auch in Wittichenau. Das ganze Wochenende über kommen Jung und Alt in die Stadt und trinken das einheimische  Bier, das  von einem Sorben gebraut wurde. Cornelius Scapan arbeitet in der Wittichenauer Brauerei. In der März- Sendung gibt es Einblicke in seine  Arbeit beobachtet und Impressionen von den Vorbereitungen auf das Highlight für jeden Narren.

Sagengestalt

Das „Haus der tausend Teiche“ in Wartha begrüßt seine Gäste nach einer einmonatigen Pause mit sorbischen Sagenfiguren der Künstlerin Regina Herrmann. Zu ihrem 70. Geburtstag waren die Figuren schon einmal für kurze Zeit im Sorbischen Museum ausgestellt. Wuhladko taucht ein in die sorbische Sagenwelt.