MDR FERNSEHEN | WUHLADKO | 03.08.2019 | 11:45 Uhr WUHLADKO – die Augustsendung

Das sorbischsprachige Magazin mit deutschen Untertiteln

Schriftstück Sorbischer Staat
Bildrechte: MDR/Simank

Landtagswahl

Nur noch wenige Wochen sind es bis zur Landtagswahl im September. WUHLADKO macht vorab den Check und fragt nach bei den Kandidaten: Spielen die Sorben im Wahlkampf überhaupt eine Rolle? Wie steht es um den Erhalt und die Förderung der Sprache und Kultur? Welchen Stellenwert haben für sie sorbische Schulen und Institutionen?

Weltmusik als Markenzeichen

Es hat mittlerweile einen festen Platz im Kalender der wichtigsten Festivals in Deutschland:  das Internationale Folklorefestival Łužica/Lausitz. Anfang Juli waren bereits zum 13. Mal  Gruppen aus der ganzen Welt zu Gast in Bautzen, Crostwitz und Dörgenhausen. Auch diesmal hatten die Organisatoren bei der Auswahl besonderen Wert auf die Teilnahme von Vertretern von Volksgruppen und Minderheiten gelegt. Ein Konzept, das auch 2019 erfolgreich war und die vielen tausend Zuschauer begeisterte. WUHLADKO erinnert an ein langes Wochenende voller Höhepunkte.

1919 und der Traum vom Sorbischen Staat

Vor 100 Jahren, mit dem Ende des Ersten Weltkrieges, werden die Grenzen in Europa neu gezogen. Das Deutsche Kaiserreich und die Donaumonarchie zerfallen. Überall entstehen neue Staaten:  Polen, Ungarn oder die Tschechoslowakei. Vielleicht kann man auch in der Lausitz einen neuen  Staat gründen? Mit dieser Vision reist Arnošt Bart 1919 aus Bautzen zur Friedenskonferenz nach Paris. Hier verhandelt der amerikanische Präsident Wilson mit den Siegermächten über die Zukunft Europas – und Bart will mitverhandeln. Sein Ziel: die Gründung eines autonomen sorbischen Staates.