Leo Neugebauer
Bildrechte: IMAGO / USA TODAY Network

Leichtathletik Görlitzer Neugebauer bejubelt Zehnkampf-Sieg mit deutschem Rekord

07. Juni 2024, 09:22 Uhr

Mit dieser Leistung ist Leo Neugebauer auch bei Olympia ganz vorn dabei. Der gebürtige Sachse stellte in den USA einen neuen deutschen Rekord auf. Eine magische Punktemarke verpasste er aber knapp.

Der gebürtige Görlitzer Leo Neugebauer hat seinen eigenen deutschen Zehnkampf-Rekord verbessert und zwei Monate vor den Olympischen Spielen in Paris seine Medaillenambitionen unterstrichen. Bei den US-College-Meisterschaften in Eugene im US-Bundesstaat Oregon siegte der 23-Jährige in der Nacht zu Freitag (7. Juni 2024) mit 8.961 Punkten überlegen - und verpasste dabei die magische 9.000-Punkte-Marke nur knapp. Den deutschen Rekord verbessere er allerdings um 125 Zähler.

"Unglaublich"

"Es ist unglaublich. Ich kann gar nicht beschreiben, wie es sich anfühlt. Ich kann meine Gedanken nicht in Worte fassen", sagte Neugebauer nach seinem letzten Wettkampf für die Universität von Texas. Die 9.000-Punkte-Marke hätte er gerne geknackt, sagte er. Im abschließenden 1.500-Meter-Rennen am Donnerstagabend (Ortszeit) hätte er aber nicht genügend Reserven gehabt. "Ich habe es versucht, ich habe Leute überholt. Aber es gibt andere Disziplinen, wo ich die Punkte holen kann", sagte der Athlet vom VfB Stuttgart.

Nun Olympiamedaille im Visier

Neugebauer hatte in den USA bereits vor einem Jahr groß aufgetrumpft, als er die Uralt-Marke von Zehnkampf-Legende Jürgen Hingsen auf 8.836 Punkte verbesserte. In diesem Jahr steigerte Neugebauer dann die 22 Jahre alte nationale Hallen-Bestmarke von Frank Busemann im Siebenkampf. "In den letzten zwei Jahren habe ich wirklich sehr viel Arbeit investiert", sagte Neugebauer über seine Zeit in Austin und meinte mit Blick auf die Olympischen Spiele: "Ich fühle mich großartig."

Neugabauer verzichtet auf EM

Schon der erste Tag lief gut für ihn, am zweiten Tag lieferte Neugebauer dann weiter starke Resultate. Über 110 Meter Hürden brauchte er 14,36 Sekunden, den Diskus schleuderte er schon im ersten Versuch auf 57,70 Meter. Im Stabhochsprung kam Neugebauer wie im vergangenen Jahr auf 5,21 Meter. Nach den 56,64 Metern im Speerwurf beendete er den Zehnkampf mit 4:44,61 Minuten über die 1.500 Meter. Der gebürtige Sachse Neugebauer studiert und trainiert in Austin an der University of Texas. Für die US-College-Meisterschaften verzichtete er auf die am Freitag (07.06.2024) beginnende Europameisterschaft in Rom. Der Erfolg in Eugene soll sich auch bei Olympia auszahlen. Bei der WM vor einem Jahr war Neugebauer als Führender nach dem ersten Tag noch auf Rang fünf zurückgefallen.


dh/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | Sport im Nachrichtenradio | 07. Juni 2024 | 08:40 Uhr

2 Kommentare

Peter vor 6 Wochen

Und dann noch ein waschechter Ossi aus Görlitz. Auf Leo Neugebauer darf man hierzulande besonders stolz sein. Einer, der auszog, um Olympiasieger zu werden.

deVorwi vor 6 Wochen

Endlich mal ein Deutscher!