MDR THÜRINGEN MDR THÜRINGEN - Nachrichten um 6:00 Uhr


Gemeindegebietsrefom steht zur Abstimmung

Der Thüringer Landtag stimmt heute über die erste Stufe der Gemeindegebietsreform ab. Einem Gesetzentwurf der rot-rot-grünen Koalition zufolge sollen sich im Juli die ersten 49 Kommunen zu größeren Gemeinden zusammenschließen. Thüringens Verwaltungslandkarte soll dadurch übersichtlicher und großflächiger werden. Die Opposition aus CDU und AfD hatte das Gesetzesvorhaben heftig kritisiert. Außerdem wird der Landtag voraussichtlich einen neuen Präsidenten für den Verfassungsgerichtshof wählen. Die Koalitionsparteien und die CDU haben sich auf Stefan Kaufmann als gemeinsamen Kandidaten verständigt. Er ist derzeit Präsident des Thüringer Oberlandesgerichts.


Landtag erhöht Karenzzeit für Ex-Minister auf 18 Monate

In Thüringen dürfen ehemalige Landesminister erst nach anderthalb Jahren Pause in die freie Wirtschaft wechseln. Der Landtag hat dafür das Ministergesetz geändert und die Karenzzeit auf 18 Monate angehoben. In schwerwiegenden Fällen kann die Sperre sogar bis zu zwei Jahre betragen. Thüringen gehe damit deutlich über bestehende Vorschriften im Bund und in anderen Ländern hinaus, hieß es von der Linksfraktion. Die Grünen nannten das Gesetz einen wichtigen Schritt, um Lobbyismus und Einflussnahme von Unternehmen auf die Gesetzgebung einzugrenzen und Transparenz herzustellen.


Geflüchteter Häftling wieder in Thüringen

Der aus der Haftanstalt Suhl-Goldlauter geflohene Häftling ist wieder in Thüringen. Diesmal wurde er laut Oberstaatsanwaltschaft Gera in die Justizvollzugsanstalt Tonna gebracht. Bis April saß der gebürtige Moldawier in rumänischer Auslieferungshaft. Der 35-jährige war Mitte Oktober 2017 aus der JVA Suhl-Goldlauter geflohen und Ende März an der rumänisch-moldawischen Grenze gefasst. Gegen den Mann sei inzwischen in einem Drogenverfahren Anklage beim Landgericht Erfurt erhoben worden, bestätigte Oberstaatsanwalt Riebel. Der Moldawier und weitere Mitglieder eines mutmaßlichen Drogenrings werden beschuldigt, über 86 Kilo Marihuana aus den Niederlanden nach Thüringen geschmuggelt zu haben.


35-jähriger Motorradfahrer verunglückt tödlich

In Ostthüringen ist ein 35 Jahre alter Motorradfahrer ist tödlich verunglückt. Laut Polizei war der junge Mann gestern Nachmittag auf der B90 zwischen Grünau und Leutenberg im Saale-Orla-Kreis unterwegs, als er in einer Kurve die Kontrolle über sein Motorrad verlor und stürzte. Er rutschte in den Gegenverkehr und prallte gegen ein Auto. Dabei erlitt er so schwere Verletzungen, dass er kurz darauf starb.


Ein Schwerverletzter bei Unfall auf A4 bei Weimar

Bei einem Unfall auf der A4 bei Weimar sind am frühen Abend drei Autos zusammen gekracht. Dabei wurde ein Mensch schwer verletzt. Fünf weitere erlitten leichte Verletzungen, darunter ein Kleinkind. Nach Polizeiangaben überschlug sich bei dem Crash ein Auto mehrfach. Zwei Wagen wurden komplett zerstört. Die Fahrzeugtrümmer flogen hunderte Meter weit und verteilten sich über die gesamte Fahrbahn. In Richtung Frankfurt war die A4 zeitweise voll gesperrt. Der Sachschaden liegt bei 35.000 Euro.


Erfurter Flughafen benötigt weiter Landesbeihilfen

Der Flughafen Erfurt-Weimar hat sich nur mit Hilfe von Landeszuschüssen aus der Verlustzone retten können. Laut Jahresabschluss hat der Flughafen dank einer millionenschweren Finanzspritze vom Land Thüringen rund 900.000 Euro Gewinn erwirtschaftet. Der Freistaat ist Flughafen-Gesellschafter. Wegen der Branchenkrise nach dem Absturz von Air Berlin und wegen hoher behördlicher Auflagen sei der Erfurter Flughafen auf Beihilfen angewiesen, heißt es im Jahresabschluss für 2017. Auch in den kommenden Jahren rechnet die Gesellschaft wieder mit einem Fehlbetrag im sogenannten operativen Geschäft.


Waldbrandgefahr wieder gestiegen

In Nordthüringen ist die Waldbrandgefahr wieder gestiegen. Wie Thüringenforst mitteilte, gilt wegen des heißen und trockenen Wetters im Forstamt Hainich-Werratal ab sofort die zweithöchste Gefahrenstufe vier. In den Bereichen Heiligenstadt, Leinefelde, Sondershausen und Bleicherode-Südharz herrscht Waldbrandgefahr der Stufe drei. In den Wäldern gilt Rauch- und Grillverbot. Außerdem dürfen Autos nicht an Graswegen geparkt werden. Gesperrt wurden Waldgebiete bisher noch nicht.


Egapark mit Gästeplus und Millionenverlust

Fast vier Jahre vor Beginn der Bundesgartenschau in Erfurt hat der Egapark einen Rekordverlust eingefahren. Grund für das Defizit von 2,1 Millionen Euro im Jahresabschluss der Gesellschaft seien außerplanmäßige Abschreibungen, so die Stadtwerke. Diese stehen demnach vor allem im Zusammenhang mit der Umwandlung des städtischen Unternehmens in eine gemeinnützige GmbH. Der Gästezuspruch im vergangenen Jahr war hingegen leicht positiv. Insgesamt besuchten 487.000 Gäste den Egapark. Das waren gut 18.000 Besucher mehr als im Vorjahreszeitraum.

Zuletzt aktualisiert: 21. Juni 2018, 06:10 Uhr