MDR THÜRINGEN MDR THÜRINGEN - Nachrichten um 05:00 Uhr


Keine konkreten Anzeichen für Auflösung des AfD-"Flügels"

Derzeit gibt es keine Anzeichen für eine konkrete Auflösung der AfD-Parteiströmung "Flügel". Eine solche war am vergangenen Montag von dem Thüringer AfD-Chef Björn Höcke bei Facebook angekündigt worden. Zu Anfragen von MDR THÜRINGEN, wie die Auflösung der Parteiströmung konkret passieren soll, äußerten sich AfD-Vertreter im Bund und in Thüringen nicht. In seinem bei Facebook veröffentlichten Schreiben wies Höcke zudem darauf hin, dass der Flügel aus seiner Sicht nicht über feste Strukturen verfüge. Wörtlich teilte Höcke mit, dass nicht aufgelöst werden könne, was formal nicht existiere. Nach Recherchen von MDR THÜRINGEN existieren allerdings rund ein Dutzend Bausteine, die die Parteiströmung wie eine Organisation erscheinen lassen. So gibt es unter anderem "Flügel"-Obleute in einigen Landesverbänden, es gibt eine offizielle "Flügel"- Homepage, eine Bestellplattform mit "Flügel"-Fan-Artikeln und jährliche "Flügel"-Hauptversammlungen.


Fans gründen SC Rot-Weiß Erfurt

In Erfurt haben Fans des FC Rot-Weiß Erfurt einen neuen Verein gegründet. Nach Angaben der Verantwortlichen soll der SC Rot-Weiß Erfurt in der kommenden Woche im Vereinsregister eingetragen werden. Das Spielrecht soll demnächst beim Thüringer Fußballverband beantragt werden. Dieses würde aber nur wahrgenommen, wenn der FC Rot-Weiß Erfurt nicht mehr existieren sollte. Der neu gegründete Verein würde in der kommenden Saison in der zweiten Kreisklasse antreten. Insolvenzverwalter Volker Reinhardt kritisiert den Schritt der Fans. Er sei in diesen Vorgang nicht involviert gewesen, teilte Reinhardt mit. Das Vorgehen zeige, wie wenig Unterstützung der Verein in der Insolvenz erfahre, so Reinhardt wörtlich.


Außenstellen für Flüchtlings-Erstaufnahmestelle geplant

Das Thüringer Landesverwaltungsamt bereitet die Eröffnung von bis zu sechs Außenstellen der Suhler Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge vor. Das sagte ein Sprecher der Behörde in Weimar MDR THÜRINGEN. Damit wolle man sich auf mögliche Engpässe bei den Kapazitäten zur Unterbringung einstellen. Es handele sich jedoch derzeit nur um Planungen für eventuell eintretende Szenarien. Nach Angaben des Sprechers ist die Zahl neu ankommender Flüchtlinge in Thüringen derzeit äußerst gering. Sie bewege sich zwischen einer und vier Personen pro Tag. Hintergrund seien die geschlossenen Grenzen zu Nachbarländern. Weil jedoch auch die Verteilung von Flüchtlingen auf die Landkreise und kreisfreien Städte derzeit nicht laufe, fülle sich die Erstaufnahmeeinrichtung allmählich. Zudem könnten durch Quarantäne-Maßnahmen Platzprobleme entstehen.


92 Tote auf Thüringens Straßen 2019

Auf Thüringens Straßen sind vergangenes Jahr weniger Menschen gestorben als 2018. Das geht aus der Verkehrsunfallstatistik 2019 hervor, die Innenminister Georg Mayer vorgestellt hat. Demnach wurden 92 Menschen bei Unfällen getötet - so wenige wie seit 25 Jahren nicht mehr. Auch die Zahl der Verkehrsunfälle insgesamt sei in Thüringen gegen den bundesweiten Trend gesunken - auf knapp 56.000. Gestiegen sei dagegen die Zahl der Unfälle, an denen jüngere Fahrer unter 25 und ältere ab 65 Jahre beteiligt waren.


Bauernverband kritisiert neue Düngeverordnung

Der Thüringer Bauernverband hat die neue Bundes-Düngeverordnung kritisiert. Verbandspräsident Klaus Wagner sagte, die vom Bundesrat beschlossenen Regeln könnten zu schlechteren Ernten führen. Grund sei, dass Bauern dann weniger Gülle auf die Felder bringen dürfen. Dabei sei nicht erwiesen, dass die Landwirtschaft schuld ist an hohen Nitratwerten. Die EU will diese senken. Auf Beschluss des Bundesrates treten die neuen Regeln aber erst im nächsten Jahr in Kraft. Länder und Agrarbetriebe haben so mehr Zeit, die Nitratwerte zu messen beziehungsweise die Düngepraxis umzustellen.


Eisenach will sich als "BachWelt“ profilieren

Die Stadt Eisenach will sich künftig stärker als Geburtsort von Johann Sebastian Bach profilieren. Verschiedene Einrichtungen haben sich jetzt zur "BachWelt_Eisenach“ zusammengeschlossen. Zu diesem sogenannten Kulturcluster gehören nach Angaben der Stadtverwaltung das Bachhaus, die Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach, die Städtische Musikschule und die Evangelische Kirchengemeinde. Weitere Akteure könnten sich noch einbringen, so das Kulturamt. Geplant sei, Projekte untereinander abzustimmen und einen gemeinsamen Jahreskalender zu erstellen. Im Rahmen der „BachWelt_Eisenach“ soll im Juli erstmals eine "Internationale Bach Akademie“ stattfinden mit drei renommierten Dozenten. Unterrichten werden die Solisten und Kammermusiker Judith Ingolfsson, Alan Stepansky und Vladimir Stoupel. Kulturamtsleiter Achim Heidenreich erwartet weltweite Bewerbungen von Studierenden.


Kranichfeld bekommt wieder Apotheke

Kranichfeld im Weimarer Land bekommt wieder eine Apotheke. Wie VG-Chef Fred Menge MDR THÜRINGEN sagte, soll das Geschäft noch in diesem Jahr unweit des Ärztehauses eröffnen. Eine Unternehmerin aus Neudietendorf wolle investieren, so Menge. Er rechnet mit einer Summe in Höhe von 600.000 bis 800.000 Euro, die in den Umbau des ehemaligen Einkaufsmarktes gesteckt werden müssen. Kranichfeld hat mit einem Einzugsgebiet von rund 3.000 Einwohnern seit knapp zwei Jahren keine Apotheke mehr. Die Menschen müssen in Nachbarorte fahren oder den Service einer Rezeptsammelstelle nutzen. Die einstige Apotheke musste auf Anordnung des Landesamtes für Verbraucherschutz schließen. Das Haus, in dem die Apotheke untergebracht war, wird im April zwangsversteigert.

Zuletzt aktualisiert: 29. März 2020, 05:10 Uhr