Nachrichten West-Thüringen um 07:00 Uhr


Seebach: Radweg nach Thal wird eröffnet

Im Erbstromtal im Wartburgkreis wird am Dienstagvormittag der Radweg zwischen Seebach und Thal freigegeben. Auf einer Länge von gut 400 Metern wurde der Weg saniert. Die Gemeinde hat mehr als 200.000 Euro dafür bereit gestellt. Dafür wurden eine neue Asphaltdecke aufgebracht und 14 neue LED-Laternen aufgestellt. Außerdem stehen jetzt an zwei Stellen Bänke und Mülleimer. Am Beginn des Radwegs am Ortseingang Seebach sollen im Herbst außerdem noch insektenfreundliche Stauden gepflanzt werden.


Eisenach: Suche nach Kampfmitteln am Karlsplatz

Im Zuge von Bauarbeiten lässt die Stadt Eisenach am Karlsplatz nach Kampfmitteln aus dem Zweiten Weltkrieg suchen. Vermutet werden sie im Bereich des Ärztedenkmals und der früheren Tankstelle. Deshalb müssen Autofahrer dort mit Behinderungen rechnen. Bis Mittwoch werden die Straßen im Bereich Karlsplatz, Nicolai- und Johannisstraße zeitweise halbseitig gesperrt. Gebaut wird derzeit an der Stützwand beim Nikolaitor.


Marksuhl: Forstamt lässt trockene Buchen an Wegen fällen

Das Forstamt Marksuhl lässt rund um Eisenach etliche abgestorbene Buchen an Wanderwegen fällen. Vor den Herbststürmen sollten die großen Bäume sicherheitshalber kontrolliert zu Fall gebracht werden, teilte Forstamtsleiter Ansgar Pape mit. Betroffen sind stark genutzte Wanderwege wie Landgrafenschlucht, der Dornheckenweg, die Weinstraße oder der Reuterweg. Gerade die alten majestätischen Buchen seien der Trockenheit zum Opfer gefallen, so Pape. Dazu trage der Boden bei: Das sogenannte "Rotliegende" speichere Wasser sehr schlecht. Die alten Bäume könnten nicht mehr ihre oberen Kronen versorgen. Auch seien die Buchen jetzt anfälliger für Schadinsekten und Pilze. Die Stämme der gefällten Bäume sollen als Totholz im Wald liegen bleiben. Pape wie daraufhin, bei der Fällaktion handele es sich um eine Ausnahme. Das Forstamt könne nicht an jedem Wanderweg gefährliche Bäume beseitigen.


Georgenthal: Florian Hofmann ist neuer Bürgermeister

Die Landgemeinde Georgenthal im Landkreis Gotha hat einen neuen Bürgermeister. In der Stichwahl setzte sich CDU-Kandidat Florian Hofmann gegen den parteilosen Einzelkandidaten und ehemaligen VG-Chef Achim Seeber durch. Laut Wahlleitung erhielt Hofmann 54,8 Prozent, Seeber 45,2 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag mit 44,3 Prozent niedriger als zwei Wochen zuvor. In einem ersten Wahlgang am 6. September hatte keiner Kandidaten mehr die notwendige Mehrheit der Stimmen erhalten.


Geisa: Turm im einstigen US-Camp Point Alpha wird saniert

In der Gedenkstätte Point Alpha wird der Turm des einstigen US-Camps saniert. Nach Angaben der Point Alpha Stiftung ist die Stahlkonstruktion verwittert. In das Mauerwerk unterhalb der offenen Plattform ist Wasser eingedrungen. Für die Arbeiten sind knapp 25.000 Euro eingeplant. 90 Prozent der Kosten finanziert der Bund. Die amerikanische Armee hatte den Beobachtungsturm an der einstigen innerdeutschen Grenze in seiner jetzigen Form zu Beginn der 1980er Jahre errichtet. Er steht – wie die gesamte Gedenkstätte – unter Denkmalschutz. Die Besucher können ihn besichtigen.


Eisenach: Viel Müll im Wald

Im Rahmen der Eisenacher Herbstputzaktion hat die Initiative Sauberes Mariental am Wochenende viel Müll aus dem Wald geräumt. Insgesamt hätten die Helfer innerhalb von zwei Tagen 16 Müllsäcke voll Unrat zusammengesammelt, teilte die Initiative mit. Gesäubert wurden Wanderwege und Straßenränder südlich der Stadt, zwischen Helltal, Prinzenteich, Drachenschlucht und Hoher Sonne. Auch die acht Müllbehälter seien voll gewesen. Noch bis Freitag sind die Eisenacher aufgerufen, Dreckecken in der Stadt zu beseitigen. Das städtische Umweltamt unterstützt die Aktionen und stellt Müllbeutel und Handschuhe zur Verfügung. Nach Absprache wird der Abfall auch abgeholt. Im vergangenen Jahr hatten sich rund 1.000 Menschen am Eisenacher Herbstputz beteiligt und rund 2,5 Tonnen Müll eingesammelt.


Werra-Suhl-Tal: Ortsdurchfahrt von Herda bis März gesperrt

Die Ortsdurchfahrt von Herda im Wartburgkreis ist von Montag an bis Ende März voll gesperrt. Zwischen Suhlbrücke und Ziegelgasse wird am Kanal und an Trinkwasserleitungen gebaut. Die Umleitung führt über Berka/Werra und Gerstungen. Von den Arbeiten ist auch der Busverkehr betroffen.