Unser Dorf hat Wochenende

Dorf-Spaziergang Winterspaß in Pobershau

An einem sonnigen Winterwochenende scheint ganz Pobershau auf den Beinen. Das Schaubergwerk bietet Führungen an, Touristen wandern mit Lamas im Schwarzwassertal und den Skihang gibt's auch noch.

ein Dorf im Schnee
So sieht Pobershau im Erzgebirge an einem sonnigen Winter-Wochenende aus. Bildrechte: MDR/Heike Opitz
ein Dorf im Schnee
So sieht Pobershau im Erzgebirge an einem sonnigen Winter-Wochenende aus. Bildrechte: MDR/Heike Opitz
Fachwerkhäuser im Schnee
Mitten im Ort gibt’s Übertage noch ein paar Bergbauspuren zu sehen: das Huthaus vom Molchner Stolln zum Beispiel. Das Schaubergwerk allerdings liegt unter der Erde. Bildrechte: MDR/Heike Opitz
ein Bergwerksstollen
Bis zu sechs klassische Führungen täglich gibt’s im Schaubergwerk. Im Zusatzangebot: u.a. Kindergeburtstage und Mettenschichten. Bildrechte: MDR/Mathias Schaefer
ein Mann mit Grubenlampe auf dem Kopf und einer Katze im Arm
Gernot Scheuermann ist der Betreiber vom Molchner Stolln. Bildrechte: MDR/Heike Opitz
Drei Menschen stehen mit Holzengeln in der Hand vor einem Regal.
Das ist Familie Reichel, die für die Engelproduktion von Pobershau zuständig ist: Günter, Lutz und Karin. Bildrechte: MDR/Heike Opitz
Viele kleine Holzengel stehen auf einem Tablett
Schutzengel für alle Lebenslagen werden in Pobershau produziert. Viele von ihnen gehen bis nach Japan. Bildrechte: MDR/Heike Opitz
ein Mann streichelt ein Lama
Gunter Arnold liebt seine Lamas. Viele Urlauber gehen mit den Tieren im Schwarzwassertal wandern. Bildrechte: MDR/Heike Opitz
Mehrere Lamas stehen vor einer Hütte
Normalerweise stammen Lamas aus Südamerika. Die hier sind aber Einheimische, sind im Erzgebirge geboren. Bildrechte: MDR/Heike Opitz
ein Bach schlängelt sich zwischen zwei Mauern hindruch
Die Rote Pockau trennt Pobershau in eine Amtsseite und eine Ratsseite. Bildrechte: MDR/Heike Opitz
Eine Frau rührt in einem Kochtopf auf dem Herd.
Ina Riess kann viele gute Suppen machen – legendär ist ihre Schwammerlsuppe. Die gibt’s manchmal auch in der Skihütte. Bildrechte: MDR/Mathias Schaefer
Zwei Männer mit Akkordeon und Gitarre lachen sich an
Andreas Tiede und Peter Kreissl sind "De Hutzenbossen" und machen erfolgreich erzgebirgische Volksmusik. Bildrechte: MDR/Mathias Schaefer
Menschen sitzen auf Bänken in einer Kirche
Auch wenn der Gottesdienst sonntags um 8:30 Uhr los geht, kommen 100 Leute auf jeden Fall in die Kirche. Bildrechte: MDR/Heike Opitz
Ein Kameramann filmt eine Kirchenorgel
Andreas Tiede ist nicht nur Volksmusiker, sondern auch der Kantor in der Pobershauer Kirche. Bildrechte: MDR/Heike Opitz
Ein Mann hält links ein Paar Skier und rechts eine kleine Flöte in den Händen.
Harry Kellmann hat goldene Hände. Er kann nicht nur Musikinstrumente bauen, sondern auch Skier aller Art flottmachen. Bildrechte: MDR/Heike Opitz
Menschen fahren auf einem Hang Ski
Am Skihang ist am Wochenende immer jede Menge los. Die Piste ist perfekt präpariert, dank Schneekanone und Pistenbully. Bildrechte: MDR/Heike Opitz
Kinder fahren auf einem Hang Ski
Die Alpinskijugend vom TSV Pobershau 1872 bereitet sich schon mal aufs Samstag-Training vor. Bildrechte: MDR/Heike Opitz
Alle (16) Bilder anzeigen
ein Dorf im Schnee
Bildrechte: MDR/Heike Opitz

Im erzgebirgischen Pobershau sind die Spuren des Bergbaus präsent. Hier gibt's die Luftbilder vom Ort.

Mi 14.02.2018 11:20Uhr 01:01 min

https://www.mdr.de/unser-dorf/video-175610.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Rückblick

Unser Dorf feiert Karneval Närrische Geschichten aus 13 Dörfern

Die Karnevalsreportage "Unser Dorf feiert Karneval" zeigt närrische Geschichten aus 13 Dörfern Sachsens, Sachsen-Anhalts und Thüringens im MDR FERNSEHEN. Dabei kommt so einiges ins Rampenlicht.

Karnevalsorden aus Gutenswegen
Die erste närrische Geschichte spielt in Gutenswegen in der Nähe der sachsen-anhaltischen Landeshauptstadt. Gutenswegen bei Magdeburg ist ein Dorf der Gänse. Schon immer wurde dort viel Federvieh gehalten - und noch heute schnattert so manche Gans auf der Wiese. Früher mussten die Dorfkinder sie hüten, auf dem Gänseberg, dem Gauseberg, wie er dort heißt. Und dabei riefen sie hile, hile. Das rufen die Narren in Gutenswegen nach wie vor – "hile hile" ist ihr ungewöhnlicher Karnevalsschlachtruf.

Und der Gauseberger Karnevalverein ist so stolz, dass der MDR in der Karnevalreportage über ihn berichtet, dass er seinen Orden in diesem Jahr unserer Sendung widmet. Wir sind sehr stolz!
Bildrechte: MDR/Tino Wiemeier
Karnevalsorden aus Gutenswegen
Die erste närrische Geschichte spielt in Gutenswegen in der Nähe der sachsen-anhaltischen Landeshauptstadt. Gutenswegen bei Magdeburg ist ein Dorf der Gänse. Schon immer wurde dort viel Federvieh gehalten - und noch heute schnattert so manche Gans auf der Wiese. Früher mussten die Dorfkinder sie hüten, auf dem Gänseberg, dem Gauseberg, wie er dort heißt. Und dabei riefen sie hile, hile. Das rufen die Narren in Gutenswegen nach wie vor – "hile hile" ist ihr ungewöhnlicher Karnevalsschlachtruf.

Und der Gauseberger Karnevalverein ist so stolz, dass der MDR in der Karnevalreportage über ihn berichtet, dass er seinen Orden in diesem Jahr unserer Sendung widmet. Wir sind sehr stolz!
Bildrechte: MDR/Tino Wiemeier
Der Karnevalspräsident des Gauseberger Karneval Marco Baumgarten mit roter Narrenkappe
Präsident Marco Baumgarten strahlt vor Freude. Er wird gleich die Session mit dem großen Fackelumzug eröffnen.  Bildrechte: MDR/Tino Wiemeier
Das Gauseberger Prinzenpaar Kathrin Heutling und Karsten Tucholke mit Funkenmariechen
Mit dabei sind natürlich das Prinzenpaar Kathrin Heutling und Karsten Tucholke (Mitte) und die Fünkchen Annemarie Liebig und Annemarie Körtge. Bildrechte: MDR/Tino Wiemeier
Feuerspektakel vor dem sogenannten Wotantor in Gutenswegen
Das Feuerspektakel beginnt. Mit Rauch und Donner wird Wotan, der mystische Kriegsgott, begrüßt. Er soll das Prinzenpaar frei geben. Bildrechte: MDR/Tino Wiemeier
Zahlreiche Narren stehen in einer Reihe nebeneinander. Jeder hält eine brennende Fackel.
Die Anwohner des Dorfes säumen mit Fackeln den Weg. Bildrechte: MDR/Tino Wiemeier
Ein Fackelumzug
Fast alle der etwa 700 Einwohner des Dorfes sind auf den Beinen. Viele kommen von außerhalb. Das Feuerwerk gehört zur Tradition. Bildrechte: MDR/Tino Wiemeier
Eine Schlameienkapelle spielt bei Nacht auf einem Dorfplatz
Auch die Schalmeienkapelle spielt. Bildrechte: MDR/Tino Wiemeier
Ein als germanischer Gott Wotan verkleideter Mann
Wotan, der oberste aller germanischen Götter, soll sich der Sage nach in den Wäldern rund um Gutenswegen herumgetrieben haben. Er entführt das Prinzenpaar und muss es wieder frei geben. Bildrechte: MDR/Tino Wiemeier
Ein Fackelumzug
Der Fackelumzug geht durchs ganze Dorf. Vom Gauseberg - dem Gänseberg - zieht der Tross auf den Dorfplatz. Bildrechte: MDR/Tino Wiemeier
Mehrere Narren stehen um eine große Konfettikanone auf einem Dorfplatz vor einer Feuerwehr
Auf dem Dorfplatz vor der Feuerwehr wird die Session mit drei Kanonenschüssen eröffnet. Auch die Vereinsfahne wird feierlich gehisst. Bildrechte: MDR/Tino Wiemeier
Frauenelferrat in Elxleben
Die zweite närrische Geschichte spielt in Elxleben bei Erfurt. Der schönste Elferrat von Thüringen: die Elxlebener Elche. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Veranstaltung des Geisledener Carnevalsvereins in einem Dorfsaal
Die drittte närrische Geschichte spielt in Geisleden im thüringischen Eichsfeld. Seit 1955 feiert der Geisledener Carnevalsverein die fünfte Jahreszeit - zumindest offiziell mit Elferrat. Bildrechte: MDR/Mathias Schaefer
Ein älteres Paar sitzt an einem Tisch und betrachtet Schwarz-weiß-Fotografien
In Geisleden bestimmen ganze Büttenredner-Generationen die Vereinsgeschichte. Bildrechte: MDR/Mathias Schaefer
Nahaufnahme eines Schwarz-weiß-Fotos auf dem Karnevalisten zu sehen sind
Noch viele Fotos von Büttenrednern vergangener Jahrzehnte finden sich. Bildrechte: MDR/Mathias Schaefer
Eine Familie sitzt am Küchentisch
Drei Teenies treten dort gerade in die Fußstapfen einer langen Büttenrednerriege. Bildrechte: MDR/Mathias Schaefer
Karnevalveranstaltung im ehemaligen Schafstall im Gut Pesterwitz, der zum alten Rom umdekoriert wurde
Die vierte närrische Geschichte spielt in Pesterwitz im sächsischen Weißeritzkreis. Der ehemalige Schafstall im Gut Pesterwitz wird in dieser Session zum alten Rom. Bildrechte: MDR/Mathias Schaefer
Alle (55) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Unser Dorf feiert Karneval | 11. Februar 2018 | 14:00 Uhr

K_Geisleden
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Karnaval Wandersleben
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Unser Dorf hat Wochenende
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Karnaval Dippach
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Diese Dörfer haben wir besucht