Hinter dem Turm

Hinter dem Turm

Die Straße Hinter dem Turm inmitten von Aschersleben. Grau und dem Verfall preisgegeben präsentierte sie sich ab den 1970er-Jahren. Bild: Privatarchiv Peter Potuschak

Unter Aufsicht der Staatsmacht wurde platt gemacht, was wegen der Mangelwirtschaft in der DDR nicht erhalten werden konnte. Ab 1986 begann der großflächige Abriss in der Altstadt. Bild: Privatarchiv Peter Potuschak

Straße "Hinter dem Turm" in Aschersleben ca. 1970 bis 1980.
Bildrechte: Privatarchiv Peter Potuschak

In der Straße Hinter dem Turm gab es einen "Schling" - also einen Hausdurchgang zur Straße Düsteres Tor. In der 1950er- und 1960er-Jahren herrschte hier reges Treiben. Bild: Privatarchiv Peter Potuschak

Straße "Hinter dem Turm" in Aschersleben ca. 1970 bis 1980.
Bildrechte: Privatarchiv Peter Potuschak

Schon in den 1970er-Jahren änderte sich das. Das ursprüngliche Altstadtquartier wurde sich selbst überlassen und mehr oder weniger aufgegeben. Die kleinen Läden schlossen nach und nach. Bild: Privatarchiv Peter Potuschak

Der Schling in den 1980er-Jahren. Anstatt die kleinen Häuser zu erhalten, wurden sie dem Verfall preisgegeben. Stadt- und Parteiführung hatten andere Pläne für die Innenstadt. Bild: Privatarchiv Peter Potuschak

Straße "Hinter dem Turm" in Aschersleben ca. 1970 bis 1980.
Bildrechte: Privatarchiv Peter Potuschak

Die meisten Häuser wurden Ende der 1980er-Jahre abgerissen, um geplanten Plattenbauten Platz zu machen. Vom einstigen Schling blieb nichts übrig. Bild: Privatarchiv Peter Potuschak