MDR Zeitreise: Panzerdenkmal Frankenberger Straße in Chemnitz

Panzer-Denkmal

Panzer 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

1980 wollte Josef Kneifel das Panzer-Denkmal von Karl-Marx-Stadt sprengen - aus Wut auf das DDR-Regime. Wie ging die Aktion aus?

01:34 min

https://www.mdr.de/zeitreise-regio/staedte/chemnitz/video201204.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Bis 1991 stand hier ein Panzer-Denkmal. Es wurde 1975 errichtet und erinnerte an den Einmarsch der sowjetischen Truppen in Chemnitz am 8. Mai 1945. 1980 wurde bei einem Anschlag versucht, den Panzer zu sprengen.

Panzer-Denkmal damals und heute

Das Panzer-Denkmal an der Dresdner Straße kam nie besonders gut in der Bevölkerung an. Im Januar 1991 wurde es schließlich abmontiert. Heute erinnert nichts mehr an das ehemalige Monument an der Frankenberger Straße.

An der Frankenberger Straße in Karl-Marx-Stadt steht vor dem VEB Fleischkombinat ein ausgedienter sowjetischer Panzer vom Typ T 34 auf einem Sockel. Im März 1980 verübten zwei Karl-Marx-Städter einen Bombenanschlag auf das Monument.
Bildrechte: BStU
An der Frankenberger Straße in Karl-Marx-Stadt steht vor dem VEB Fleischkombinat ein ausgedienter sowjetischer Panzer vom Typ T 34 auf einem Sockel. Im März 1980 verübten zwei Karl-Marx-Städter einen Bombenanschlag auf das Monument.
Bildrechte: BStU
Grün- und Brachfläche an der Ecke Frankenberger / Dresdner Straße. Hier stand bis zum 17. Juli 1991 ein ausgedienter sowjetischer Panzer vom typ 34 auf einem Sockel.
Bildrechte: MDR/Nadine Jejkal
Alle (2) Bilder anzeigen