Pentacon/Praktika

Pentacon/Praktica

Praktica 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der Volkseigene Betrieb Pentacon war zu DDR-Zeiten ein bedeutender Hersteller von Fotokameras. Vor allem die Modelle der "Praktica" waren sehr begehrt. Nach dem Mauerfall wurde der Betrieb von der Treuhand liquidiert.

Pentacon/Praktika damals und heute

Der Pentaconturm wurde wieder neu hergerichtet.

Dresden Pentaconturm
Bildrechte: DRA
Dresden Pentaconturm
Bildrechte: DRA
Dresden Pentaconturm
Bildrechte: MDR/Nadine Jejkal
Alle (2) Bilder anzeigen

Zeiss Firmenlogo damals und heute

Nach Restaurierungsarbeiten ist das Logo der Firma Zeiss am ehemaligen Praktica-Werk in Dresden wieder deutlich zu erkennen.

Dresden Zeiss Firmenlogo
Bildrechte: DRA
Dresden Zeiss Firmenlogo
Bildrechte: DRA
Dresden Zeiss Firmenlogo
Bildrechte: MDR/Nadine Jejkal
Alle (2) Bilder anzeigen

Der Volkseigene Betrieb Pentacon war zu DDR-Zeiten ein bedeutender Hersteller von Fotokameras. Vor allem die Modelle der "Praktica" waren sehr begehrt. Nach dem Mauerfall steht der Kamerabau in Dresden vor dem Aus.

Vor der Wende waren im VEB Pentacon rund 200 Vertragsarbeiterinnen aus Nordvietnam beschäftigt. Rund 60.000 waren es in der gesamten DDR. Sie bekamen aber nur ein auf wenige Jahre befristetes Aufenthaltsrecht.

Helles Eckgebäude mit Turm auf Ecke
Bildrechte: MDR/Nadine Jejkal

Das Gebäude mit dreigeschossigem Turm - entworfen vor dem Ersten Weltkrieg - stand für die "Neue Sachlichkeit". Es gehörte zu den ersten Hochbauten Deutschlands. Heute beherbergt das Haus die "Technischen Sammlungen".