MDR Zeitreise: Schauspielhaus in Dresden

Schauspielhaus

Theater 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Das Staatsschauspiel hat seinen Ursprung im Königlichen Hoftheater Dresdens. Es besteht aus dem Schauspielhaus und dem Kleinen Haus. Im Jahr 1989 beschäftigte sich das Theater kritisch mit dem DDR-Regime.

Das Schauspielhaus Dresden vom Zwinger aus fotografiert. Aufnahme im Frühjahr 2014. Auf dem Dach des Schauspielhauses hängen gelbe Fahnen. Zwei lange gelbe Fahnen mit Beschriftung schmücken auch die Vorderseite des Theatergebäudes.
Bildrechte: MDR/Nadine Jejkal

Seit 1913 wird in dem Haus am Zwinger gespielt. Nach dem Zweiten Weltkrieg halfen die Theaterleute beim Wiederaufbau. Das erste Rockkonzert fand 1991 darin statt - damals eine gewagte Neuerung. Rechte: MDR/Nadine Jejkal

Kleines Haus. Spielstätte des Staatsschauspiels Dresden. Im Vordergrund Straße mit parkenden Autos. Haus steht etwas erhöht. Davor ein Bistro mit Glasüberdachung und Sonnenschirmen.
Bildrechte: MDR/Nadine Jejkal

Kleines Haus in der Inneren Neustadt: Im 17. Jahrhundert diente das Gebäude als Festung und war im 19. Jahrhundert eine Villa. 1951 wurde der Spielbetrieb für Oper und Schauspiel aufgenommen. Rechte: MDR/Nadine Jejkal