MDR Zeitreise: Marktplatz in Halle

Seit der Gründung der Stadt im Jahr 806 wird auf dem halleschen Markt Handel betrieben. Im Herbst 1989 fanden hier die Montagsdemonstrationen gegen das SED-Regime statt.

Herbst 89

Montagsdemo in Halle auf dem Markt.
Bildrechte: BStU (MfS-BV-Hle-BdL-Fo-0002-Bild-0055)

Die Marktkirche war Ausgangspunkt der Demos im Herbst 89. Am 23. Oktober kamen bereits rund 7.000 Bürger. Die größte Demo fand am 6. November mit 80.000 Teilnehmern statt. Rechte: BStU (MfS-BV-Hle-BdL-Fo-0002-Bild-0055)

Montagsdemo in Halle.
Bildrechte: BStU (MfS-BV-Hle-BdL-Fo-0002-Bild-0053)

Auf den Demonstrationen im Herbst 1989 in Halle wurde auch eine neue Städtebaupolitik gefordert. Rechte: BStU (MfS-BV-Hle-BdL-Fo-0002-Bild-0053)

Markthaend 1 min
Bildrechte: DRA

Halles zentraler Platz

Blick auf den Marktplatz von Halle an der Saale mit dem Stadthaus, der viertürmigen Marktkirche Unser Lieben Frauen sowie dem Roten Turm im Jahr 1978.
Bildrechte: dpa

Fünf Türme zeichnen die Silhouette des unregelmäßig geformten Marktplatzes in Halle. Er ist nicht nur Handels- und Verkehrsknotenpunkt, sondern auch ein beliebter Veranstaltungsort. Rechte: dpa

Die Marktkirche "Unser Lieben Frauen" am Hallmarkt in Halle/Saale, aufgenommen am 20.08.2012.
Bildrechte: dpa

Vier der fünf Türme gehören zur Marktkirche Unser lieben Frau. Sie wurde aus zwei Vorgängerkirchen gebaut, von denen die je zwei Türme stammen, die dann durch ein neues Schiff miteinander verbunden wurden. Rechte: dpa