Die Interflug

Die Interflug

Stewardessen bei der Interflug - Keine Liebe über den Wolken

Die Interflug-Stewardessen waren die guten Seelen über den Wolken. Der Job war begehrt, doch in der DDR gab es sehr hohe Ansprüche an die Flugbegleiterinnen und auch ihr Privatleben wurde zum Teil fremdbestimmt.

Stewardess Interflug, blau gekleidet
Sie waren mehr als nur gutaussehende Flugbegleiterinnen: Die Stewardessen der Interflug mussten viele Tests durchlaufen, bevor sie abheben durften. Bei den Verlockungen aus dem nichtsozialistischen Ausland sollten sie standhaft bleiben, denn sie durften sehen, was viele andere DDR-Bürger nicht sehen sollten. Bildrechte: IMAGO
Stewardess Interflug, blau gekleidet
Sie waren mehr als nur gutaussehende Flugbegleiterinnen: Die Stewardessen der Interflug mussten viele Tests durchlaufen, bevor sie abheben durften. Bei den Verlockungen aus dem nichtsozialistischen Ausland sollten sie standhaft bleiben, denn sie durften sehen, was viele andere DDR-Bürger nicht sehen sollten. Bildrechte: IMAGO
Gruppe Stewardessen vor dem Flugzeug
1958 wird die Interflug gegründet, die "Lufthansa" der DDR. Zu Beginn sind es nur fünf europäische Städte, die angeflogen werden. Anfang der 60er Jahre sind es schon 14 Orte, auch im nichtsozialistischen Ausland. Entsprechend viel Kabinenpersonal wird gebraucht. Bildrechte: IMAGO
Frau vor Flieger
Doch die DDR-Führung passte trotzdem auf! Ein einfacher Spaziergang im Zielort des Fluges war allein undenkbar. Jede Stewardess musste von einem Mann begleitet werden, für ihre eigene Sicherheit, versteht sich. Bildrechte: IMAGO
Frau allein vor Flieger
Single über den Wolken – nicht wenn es vermeidbar war! Liebe über den Wolken war streng verboten. Bevorzugt wurden verheiratete Frauen eingestellt, denn das sollte garantieren, dass sie nicht die Möglichkeit nutzten und ins Ausland flohen. Bildrechte: IMAGO
Pilot und Stewardess vor einem Flugzeug
Auch eine Liebe zwischen Stewardess und Pilot war streng verboten, erinnert sich Dorothee Bley, ehemalige Interflug-Stewardess. Als ihr genau das passierte, gab es eine Sperre für sie und den Piloten, ins nichtsozialistische Ausland zu fliegen. "Da gab es Bestimmungen von der Kaderseite, wenn so etwas passiert, dann wurde vorübergehend eine Sperre ausgesprochen," erinnert sich Bley. Bildrechte: IMAGO
Sehtest Frau
Und die Damen waren taff, denn sie sollten auch in Krisen über den Wolken einen kühlen Kopf bewahren. Das sollte mit Belastungstests sichergestellt werden, in denen Seh- und Hörvermögen, sowie Schwindelgefühl geprüft wurden. Bildrechte: IMAGO
Stewardess vor Gepäck
Die Stewardessen mussten selbst mit anpacken und dabei auch einiges wissen. Neben politischer Linientreue wurden auch Englisch und Russisch vorausgesetzt und eine abgeschlossene Berufsausbildung. Selbstredend, dass auch ein gutes und gepflegtes Aussehen erwartet wurde. Bildrechte: IMAGO
Reisende besteigen ein Flugzeug in Richtung Mallorca. Die DDR-Fluggesellschaft Interflug bot gemeinsam mit TUI 86 DDR-Bürgern diese neue Reisemöglichkeit an.
Gutaussehende Damen gehörten auch nach der Wende noch zur Interflug. Diese Werbefigur soll DDR-Bürger für einen Flug nach Mallorca begeistern. Die DDR-Fluglinie Interflug und TUI bringen 1990 86 DDR-Bürger nach Mallorca. Bildrechte: dpa
Frau umarmt Mann vor Flugzeug
Am 30.4.1991 dann das Aus. Die Interflug stellte ihren Betrieb ein. Der letzte Flieger hob  in Berlin-Schönefeld zu einem Linienflug nach Wien und zurück ab. Nicht nur für die Stewardessen ein schwerer Schritt. Bildrechte: dpa
Eine besondere Hochzeitsgesellschaft hatte sich am 12.09.1991 in Stölln auf dem Flügel einer ausgedienten IL 62, die zum Flugzeugstandesamt umfunktioniert wurde, zum Erinnerungsfoto aufgestellt.
Ironie des Schicksals – obwohl die Liebe unter den Interflug-Kollegen geahndet wurde, wurde nach der Wende eine ausgediente IL 62 zum Hochzeits-Hotspot. Fotos der Hochzeitsgesellschaft auf dem Flügel inklusive. Bildrechte: dpa
Hochzeitspaar im Cockpit
Und so gab es am Ende dann doch noch Liebe im Cockpit, wenn auch nur von den Passagieren. (Über dieses Thema berichtete der MDR am 16.9.2018 im Zeitreise Spezial „Die DDR fliegt“ um 22:25 Uhr) Bildrechte: dpa
Alle (11) Bilder anzeigen

Abgewickelt

Ein Flugzeug der Interflug 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Interflug wurde 1991 abgewickelt. Eine Stewardess erinnert sich an ihren letzten Flug.

Mo 31.10.2005 10:57Uhr 01:36 min

https://www.mdr.de/zeitreise/video288932.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Stewardessen vor einer Interflug-Maschine.
Stewardessen vor einer Interflug-Maschine. Bildrechte: MDR/Lava Film/Thieme
MDR FERNSEHEN Di, 18.09.2018 22:05 22:48

60 Jahre Interflug Von Schönefeld in alle Welt

Von Schönefeld in alle Welt

Zur Geschichte der Interflug

Film von Sven Ihden und Roland May

  • Stereo
  • 4:3 Format
Interflug-Passagiermaschine + Video
Interflug-Passagiermaschine Bildrechte: MDR/Mahmoud Dabdoub
MDR FERNSEHEN Di, 18.09.2018 20:15 20:45

60 Jahre Interflug Umschau extra

Umschau extra

Die Interflug-Story

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand

Über dieses Thema berichtete der MDR im TV in "60 Jahre Interflug" | 16.09.2018 | 22:05 Uhr