Der russische Journalist Arkadi Babtschenko (M), Wassili Grizak (l), Chef des ukrainischen Geheimdienstes SBU, und Jurij Luzenko, ukrainischer Generalstaatsanwalt (r) reden auf einer Pressekonferenz mit Medienvertretern. Der angebliche Mord an Babtschenko sei eine über Monate vorbereitete Aktion gewesen, um Anschlagspläne des russischen Geheimdienstes zu enttarnen, sagte Grizak. Babtschenko erschien am Mittwoch lebendig und unverletzt bei einer Pressekonferenz des SBU
Der russische Journalist Arkadi Babtschenko (M), Wassili Grizak (l), Chef des ukrainischen Geheimdienstes SBU, und Jurij Luzenko, ukrainischer Generalstaatsanwalt (r) reden auf einer Pressekonferenz mit Medienvertretern. Der angebliche Mord an Babtschenko sei eine über Monate vorbereitete Aktion gewesen, um Anschlagspläne des russischen Geheimdienstes zu enttarnen, sagte Grizak. Babtschenko erschien am Mittwoch lebendig und unverletzt bei einer Pressekonferenz des SBU Bildrechte: dpa