HEUTE IM OSTEN | Wir und der Osten Europas

Wassersport in Litauen

Osteuropa

Impressionen aus dem Kanuparadies

Kanufahren ist in Litauen eine Art Volkssport. Paddler und Naturliebhaber kommen bei einer Auswahl von über 2.500 Seen voll auf ihre Kosten. Ganze Familienscharen gehen im Sommer auf mehrtätige Kanutour.

Gruppe von Kanufahrern auf einem Fluss vor grünem Wald.
Hier im Seen-Eldorado Litauens kommen Paddler und Naturliebhaber voll auf ihre Kosten: mit über 2.600 Seen bietet das baltische Naturreservat kilometerlange Flüsse für Wasserratten. Wie auf diesem Bild: Kanufahrer treffen sich am Zusammenfluss von Memel und Merkis im Dzūkija-Nationalpark, dem größten Nationalpark Litauens. Bildrechte: IMAGO
Gruppe von Kanufahrern auf einem Fluss vor grünem Wald.
Hier im Seen-Eldorado Litauens kommen Paddler und Naturliebhaber voll auf ihre Kosten: mit über 2.600 Seen bietet das baltische Naturreservat kilometerlange Flüsse für Wasserratten. Wie auf diesem Bild: Kanufahrer treffen sich am Zusammenfluss von Memel und Merkis im Dzūkija-Nationalpark, dem größten Nationalpark Litauens. Bildrechte: IMAGO
Ein Insekt auf dem Haltegriff.
Welches der unendlich vielen Paddelreviere ist das Schönste? Schwierig, aber viel spricht für den Nationalpark "Aukstaitija". Da viele Seen miteinander verbunden sind, lässt sich das gesamte See-System mit einem Wassergefährt erkunden. Bildrechte: Dainius Mačiuika
Eine Gruppe Kanufahrer auf dem Wasser.
Während der langen Sommertage nutzen Litauer jede Gelegenheit, etwas Sonne zu tanken und den Vitamin-D-Spiegel zu heben. Also: Ab aufs Wasser. Bildrechte: Dainius Mačiuika
Mutter und Sohn fahren Kanu.
Die Liebe zum Kanufahren wird im wahrsten Sinne des Wortes in die Wiege gelegt. Mit fünf Jahren erlebte Adomas seine erste Kanufahrt. Hier lässt sich der Spross noch von seiner Mama kutschieren. Bildrechte: Dainius Mačiuika
Ein junger Mann steht vor zwei Kanus.
Adomas ist inzwischen ein Teenager. Als 16-Jähriger ist es aber nicht uncool mit der Mama auf Kanutour zu gehen. Und inzwischen übernimmt er die Hauptarbeit – das Paddeln. Bildrechte: Dainius Mačiuika
Kanus auf dem Wasser.
Auch Hunde scheuen das Wasser nicht. Bildrechte: Dainius Mačiuika
Eine Gruppe Kanufahrer beim baden am Strand.
Kanufahren ist ein idealer Familiensport. In Litauen treffen sich in den Sommermonaten ganze Familienscharen, die mit ihren Freunden um die Wette paddeln. Bildrechte: Dainius Mačiuika
Eine Gruppe Menschen beim verladen von Kanus.
Vor Ort kümmert sich der Kanuverleih auch um den Transport der Kanus zum See. Kanufahren in Litauen ist zudem auch preiswert: Gerade mal bis zu 25 Euro pro Kopf kostet ein Kanu-Wochenende, inklusive Transport und Sauna – wenn man früh genug bucht.
(Über dieses Thema berichtete der MDR auch in der HIO-Reportage "Urlaub im wilden Osten" | TV | 22.07.2017 | 18:00 Uhr.)
Bildrechte: Dainius Mačiuika
Alle (8) Bilder anzeigen