Kultur und Tourismus

Kultur und Tourismus in Tschechien

Schlösser in Tschechien

In Tschechien, vor allem in Böhmen, gibt es prachtvolle Schlösser. Viele wurden nach 1990 an Alteigentümer zurückgegeben, andere blieben in staatlichem Besitz.

Schloss Nelahozeves
Schloss Nelahozeves Auch Schloss Nelahozeves wurde 1993 mit all seinem Inventar an die früheren Besitzer zurückgegeben. Das Fürstenhaus Lobkowicz war 1950 enteignet worden. Eigentümer des Schlosses ist der in den USA geborene William von Lobkowicz. Eine Dauerausstellung im Haus zeigt u.a. Möbel, Gemälde und wertvolle Bücher. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Burg Melnik über der Elbe
Schloss Mělník Von hoch droben über der Moldau darf jetzt wieder Prinz Jiří Jan Lobkowicz auf seine Ländereien schauen. Seine Familie bekam den Besitz 1992 zurück. Das Schloss wurde renoviert. Es gibt dort ein Restaurant, eine Konditorei und einen Weinkeller. Einige historische Räume und die Kapelle können besichtigt werden. Nach der Enteignung 1948 war Schloss Melnik u.a. als Regionalmuseum, Galerie und Verwaltungssitz für das Landschaftsschutzgebiet Kokorin genutzt worden. Bildrechte: IMAGO
Schloss Nelahozeves
Schloss Nelahozeves Auch Schloss Nelahozeves wurde 1993 mit all seinem Inventar an die früheren Besitzer zurückgegeben. Das Fürstenhaus Lobkowicz war 1950 enteignet worden. Eigentümer des Schlosses ist der in den USA geborene William von Lobkowicz. Eine Dauerausstellung im Haus zeigt u.a. Möbel, Gemälde und wertvolle Bücher. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (2) Bilder anzeigen
Logo MDR 6 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Urlaub im Riesengebirge vor dem Fall der Mauer: Das Skigebiet nah, die Preise erschwinglich. Urlauber erzählen von polnischen Grenzern und eingewecktem Fleisch.

Mo 28.06.2004 15:30Uhr 06:15 min

https://www.mdr.de/zeitreise/stoebern/damals/video288358.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Betriebsferien wie damals

Ein tschechisches Reisebüro bietet Retro-Reisen á la Betriebsferien in der Hohen Tatra an. Auf dem Programm stehen Gruppenausflüge, Abende am Lagerfeuer, sportliche Wettbewerbe, um das Gemeinschaftsgefühl zu stärken.

Kostümierte Menschen stehen vor einem Hotel
Das Hotel Morava im slowakischen Tatranská Lomnica, in dem die knapp 130 Reiseteilnehmer untergebracht sind, hieß zu sozialistischen Zeiten Erholungsheim Morava. Sonst hat sich hier nicht viel verändert. Das Hotel setzt auf den sozialistischen Charme der Vorwendezeit. Bildrechte: MDR/Katrin Materna
Kostümierte Menschen stehen vor einem Hotel
Das Hotel Morava im slowakischen Tatranská Lomnica, in dem die knapp 130 Reiseteilnehmer untergebracht sind, hieß zu sozialistischen Zeiten Erholungsheim Morava. Sonst hat sich hier nicht viel verändert. Das Hotel setzt auf den sozialistischen Charme der Vorwendezeit. Bildrechte: MDR/Katrin Materna
Menschen bei der Gymnastik
Morgens um 7 Uhr ist Weckappell mit tschechoslowakischen Evergreens, danach heißt es antreten zur Morgengymnastik auf dem Hotelrasen: Armbeugen, Rumpfbeugen, Liegestütze - im Takt der Trillerpfeife. Nach einer Viertelstunde körperlicher Ertüchtigung entlässt der Sportreferent, wie der Animateur hier früher hieß, die Gruppe in den Frühstücksraum. Auch auf den Tellern sieht es aus wie einst: ein paar Scheiben Wurst und Käse, dazu Brot und Butter für jeden. Bildrechte: MDR/Katrin Materna
Menschen bearbeiten mit Harken und Besen einen Rasen
Im Vordergrund der "Betriebsferien wie damals" steht das Gemeinschaftsgefühl, das beispielsweise durch Arbeitseinsätze - Subbotniks - gestärkt wird. Bildrechte: MDR/Katrin Materna
Männer mit Schubkarre
Und ein Arbeitseinsatz mit dem Panorama der Hohen Tatra im Blick macht gleich noch mal soviel Spaß. Bildrechte: MDR/Katrin Materna
Menschen in einer Bahn
Auch Gruppenausflüge finden großen Anklang. Denn die Teilnehmer der Retro-Reisen vermissen vor allem eins: das Gefühl, Teil einer Gemeinschaft zu sein, sagt Organisator Petr Krč. Bildrechte: MDR/Katrin Materna
Menschen beim Tauziehen
Auch sportliche Wettbewerbe steigern den Zusammenhalt der Gruppe. Bildrechte: MDR/Katrin Materna
Gruppenfoto vor einem Hotel in Berglandschaft
Mit Politik haben Petr Krčs Retro-Reisen nichts zu tun. Im Reiseprospekt steht ausdrücklich: "Das hier ist eine apolitische Spaßveranstaltung." Bildrechte: MDR/Katrin Materna
Alle (7) Bilder anzeigen
Kaiserrummel in Tschechien 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Pavel Vlcek 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Boykottpolitik in Europa hat Pavel Vlcek und seine Freunde aus Tschechien veranlasst, einen Song zu schreiben. Hier gibt's "Apfel-Rap" aus der Websendung in voller Länge.

Do 14.08.2014 19:17Uhr 04:38 min

https://www.mdr.de/zeitreise/stoebern/damals/video216112.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video