Steckbrief Martin Jabs

... ist für uns als Web-Reporter in Osteuropa unterwegs.

Kurzvita

In Westdeutschland geboren und am östlichsten Punkt Brasiliens aufgewachsen, als Teenie von der deutschen Wiedervereinigung in den Tropen gehört und nichts verstanden. Dann Dokumentarfilm in Baden-Württemberg studiert und fünf Jahre lang eine Familie in Chemnitz portraitiert - ein Film, der in Moskau als "Bester Dokumentarfilm" prämiert wurde. Und jetzt: Webreporter für "Heute im Osten".

Steckbrief

1978 in Kaiserslautern geboren
aufgewachsen in João Pessoa, Brasilien
als zweiter Westschüler das Abitur am Berliner John-Lennon-Gymnasium bestanden

Damals im Osten war ich:

Am östlichsten Punkt Südamerikas. Noch heute gibt es dort ein Leuchtturm und ein Kiosk, an dem man "die östlichste Kokosnuss Brasiliens" kaufen kann.

Heute im Osten:

Den Kompass im Kopf immer neu kalibrieren.

Was mit Medien:

Damals wie heute: Am Ende der Linse steht immer ein Mensch.

Unterwegs im Netz:

1995: Die Eltern belehrt, dass eine Internetseite aus Fernost nicht teurer zu ersurfen ist als eine aus Leipzig.

Osteuropa und ich:

1999 mit der Freundin ihre Oma in der Slowakei besucht. Sie wird noch heute darüber lachen, dass der stille Junge aus Deutschland den Kaffeesatz mitgetrunken hat, aber zu schüchtern war, um irgendwas zu sagen.

Unnützes Wissen über mich:

Möchte unbedingt einmal den Straftatbestand "Grober Unfug" ($ 118 OWIG) erfüllen und bedauere, dass das deutsche Recht dies praktisch nicht mehr anwendet.