Sitzung des MDR-Rundfunkrates am 23. September 2019 erstmals öffentlich

Horst Saage begrüßt Gäste der Rundfunkratssitzung.
Rundfunkratsvorsitzender Horst Saage begrüßt Gäste der 1. öffentlichen Sitzung. Bildrechte: MDR/Stephan Flad

Der MDR-Rundfunkrat wird am 23. September 2019 erstmals öffentlich tagen. Interessierte können zukünftig die Beratungen und Entscheidungen des Gremiums vor Ort mitverfolgen.

"Öffentliche Sitzungen sind für das Gremium ein wichtiges Instrument, um die eigene Arbeit im Interesse der Allgemeinheit noch transparenter zu gestalten", sagt MDR-Rundfunkratsvorsitzender Horst Saage. Das Aufsichtsgremium sei diesen Schritt daher aus eigenem Antrieb und aus Überzeugung gegangen.

In seiner Sitzung am 1. April 2019 hatte der Rundfunkrat eine entsprechende Änderung der MDR-Satzung beschlossen. Personalangelegenheiten und Sachverhalte, die Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse Dritter behandeln, werden weiterhin intern beraten.

Informationen zur Anmeldung und zum organisatorischen Ablauf der öffentlichen Sitzungen sind hier abrufbar.

Bereits jetzt finden sich auf der Internetseite des MDR-Rundfunkrates viele Informationen über die Arbeit der MDR-Gremien. Neben Angaben zu den Mitgliedern und deren Aufgaben werden Tagesordnungen sowie wesentliche Ergebnisse der Rundfunkratssitzungen veröffentlicht.

Zuletzt aktualisiert: 11. September 2019, 17:19 Uhr