MDR-Rundfunkrat | 14.11.2022 Gemeinsame Erklärung der MDR-Gremienvorsitzenden

Die Intendantin des MDR hat in der Sitzung des Rundfunkrats am 14.11.2022 bekannt gegeben, dass sie über ihre derzeit laufende zweite Amtszeit hinaus keine weitere sechsjährige Amtszeit anstrebt. Dazu erklären die Vorsitzende des MDR-Verwaltungsrats und der Vorsitzende des MDR-Rundfunkrats:

MDR-Intendantin Prof. Dr. Karola Wille
MDR-Intendantin Prof. Dr. Karola Wille Bildrechte: MDR/Kirsten Nijhof

MDR-Verwaltungsratsvorsitzende Birgit Diezel:

Porträtfoto Birgit Diezel
MDR-Verwaltungsratsvorsitzende Birgit Diezel Bildrechte: Punctum/Stefan Hoyer

"Ich habe größten Respekt vor der Leistung der Intendantin in zwei Amtszeiten. Für ihre persönliche Entscheidung, nicht erneut für eine weitere sechsjährige Periode zur Verfügung zu stehen, habe ich Verständnis. Würdigen möchte ich insbesondere ihren erfolgreichen Einsatz für die Verankerung des MDR in der Bevölkerung, ihre stringente Führung in schwierigen Situationen, der konsequente Reformkurs im ARD-Vorsitz des MDR und die gemeinsam in der ARD erreichte Ansiedlung der Gemeinschaftseinrichtung ARD KULTUR beim MDR.

Der MDR-Verwaltungsrat freut sich auf die weitere Zusammenarbeit mit der Intendantin in den kommenden Monaten. Prof. Dr. Karola Wille hat angekündigt, sich mit ganzer Kraft in wichtigen Themen wie der digitalen Transformation, der Sicherung der bedarfsgerechten Finanzierung und der Umsetzung von Strukturreformen zu engagieren. Der MDR-Verwaltungsrat wird diese Prozesse begleiten.

Im Wissen um die Entscheidung, nicht erneut zu kandidieren, wird der MDR-Verwaltungsrat nun das weitere Verfahren angehen. Der MDR-Verwaltungsrat wird nach den Fristen des MDR-Staatsvertrags bis Ende Januar 2023 einen Personalvorschlag erarbeiten.

Nach dem MDR-Staatsvertrag unterbreitet der MDR-Verwaltungsrat dem MDR-Rundfunkrat einen Personalvorschlag für die Leitung des MDR. Der MDR-Rundfunkrat trifft dann die Entscheidung per Wahl mit der notwendigen Mehrheit. So sehen es die staatsvertraglichen Vorgaben vor, und diese Schritte werden nun eingeleitet."

MDR-Rundfunkratsvorsitzender Dietrich Bauer:

Dietrich Bauer
MDR-Rundfunkratsvorsitzender Dietrich Bauer Bildrechte: MDR/PUNCTUM Stefan Hoyer

"Die Intendantin hat in der Rundfunkratssitzung am 14.11.2022 darüber informiert, dass Sie keine weitere sechsjährige Amtszeit ab Ende 2023 anstrebt. Diese persönliche Entscheidung nehme ich gemeinsam mit dem MDR-Rundfunkrat mit Respekt und Achtung auf. Prof. Dr. Karola Wille steuert den MDR als Führungskraft mit ostdeutscher Biographie seit elf Jahren außerordentlich erfolgreich, stets zuverlässig, mit hohen Ansprüchen und Entschiedenheit im Sinne der dienenden Freiheit des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Ich bin überzeugt davon, dass dies auch in den kommenden Monaten der Fall sein wird.

Es ist nach dem MDR-Staatsvertrag Aufgabe des MDR-Verwaltungsrates, dem Rundfunkrat bis Ende Januar 2023 einen Personalvorschlag für die Intendanz für die Amtszeit ab November 2023 zu unterbreiten. Diesem Vorschlag aus dem Verwaltungsrat sehe ich gemeinsam mit dem Rundfunkrat entgegen. Der Rundfunkrat hat dann die Aufgabe, bis spätestens Ende April auf der Grundlage des Personalvorschlags aus dem Verwaltungsrat in einer Wahl über die künftige Leitung des MDR zu entscheiden."