Gewinner und Juroren des Kinderhörspielpreises des MDR Rundfunkrates 2018
Gewinner des Kinderhörspielpreises: (Von rechts nach links vordere Reihe) Kinder der Kinderjury, Thilo Reffert (2. Preis), Martin Baltscheit (1. Preis), Tobias Krebs (2. Preis) , Sonja Kessen in Vertretung für Sabine Ludwig (3. Preis) Nico Eppert (externes Jurymitglied). (Hintere Reihe) Dr. Christina Seidel (externes Jurymitglied), Prof. Dr. Gabriele Schade (Juryvorsitzende), Frank Nemetz (MDR-Jurymitglied) und Hannes Hähnlein (Kinderjury). Bildrechte: MDR / Andreas Lander

Kinder-Online- und Kinderhörspielpreis des MDR-Rundfunkrates Die Preisträger 2018 stehen fest

Der Kinderhörspielpreis 2018 geht an Martin Baltscheit, Thilo Reffert, Tobias Krebs und Sabine Ludwig. Außerdem werden die Websites www.kinderweltreise.de, www.frieden-fragen.de sowie www.klingklangland.com geehrt. Die Preisträger wurden auf der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet.

Gewinner und Juroren des Kinderhörspielpreises des MDR Rundfunkrates 2018
Gewinner des Kinderhörspielpreises: (Von rechts nach links vordere Reihe) Kinder der Kinderjury, Thilo Reffert (2. Preis), Martin Baltscheit (1. Preis), Tobias Krebs (2. Preis) , Sonja Kessen in Vertretung für Sabine Ludwig (3. Preis) Nico Eppert (externes Jurymitglied). (Hintere Reihe) Dr. Christina Seidel (externes Jurymitglied), Prof. Dr. Gabriele Schade (Juryvorsitzende), Frank Nemetz (MDR-Jurymitglied) und Hannes Hähnlein (Kinderjury). Bildrechte: MDR / Andreas Lander

Der Kinderhörspielpreis 2018

Den 1. Platz vergibt die Jury an Martin Baltscheit für sein Hörspiel des gleichnamigen Kinderbuches "Krähe und Bär": Der Bär führt ein faules Leben im Zoo und beneidet die Krähe um ihre Freiheit. Der Krähe dagegen erscheint ein warmes Plätzchen hinter Gitter erstrebenswert. Die ungleichen Tiere werden Freunde - und erkennen, dass das schöne Leben des jeweils Anderen auch Schattenseiten hat. Was ist Freiheit? Kann überhaupt jemand frei sein, solange jemand anders eingesperrt ist? Und können zwei, die nicht von einer Art sind, Freunde sein? Der 1. Platz ist mit 2.000 Euro dotiert.

Der 2. Platz und ein Preisgeld von 1.500 Euro geht an Thilo Reffert für seine Hörspielbearbeitung von "Faustinchen einszweidrei" (Teil 1 von 3). Der "Kinder-Faust" muss natürlich ein Kind zur Hauptfigur haben und eine konkrete Zeit, von der aus erzählt wird: die Gegenwart. Faust hat nun also eine Tochter, die er sehr liebt: Johann. Und die hat es faustdick hinter den Ohren. Johanna treibt nicht nur Mephisto zur Raserei, sie ist auch eine Herausforderung für den Regisseur des Stücks. Denn dauernd will sie in Goethes Geschehen eingreifen und alles besser machen als er. Sie versucht sogar ein Happy-End. Ob ihr das wirklich gelingt? Erzählt wird in "Faustinchen einszweidrei" von der Kraft der Phantasie, vom Sieg des Spintisierens, vom Triumph der Kindheit.

Cover des Buches 'Krähe und Bär'
Der 1. Platz geht an Martin Baltscheit für sein Hörspiel des gleichnamigen Kinderbuches "Krähe und Bär". Bildrechte: Dressler Verlag

Einen weiteren 2. Platz mit ebenfalls einem Preisgeld von 1.500 Euro erhält Tobias Krebs für seine Hörspielbearbeitung des gleichnamigen Buches "Kaspar, Opa und der Monsterhecht" von Mikael Engström. Kaspar und Opa sind ein eingespieltes Team: Tagtäglich schnitzen sie ihre Holzpferdchen, gehen angeln und leben in den Tag hinein. Doch als Opas Außenborder kaputt geht, nimmt das beschauliche Leben ein schlagartiges Ende. Wie es der Zufall so will, schreibt die Zeitung nämlich gerade jetzt einen Angelwettbewerb aus: Wer den größten Hecht fängt, erhält einen nigelnagelneuen Bootsmotor. Natürlich sind Opa und Kaspar nicht die einzigen, die auf den Hauptgewinn spekulieren. Auch der Ehrgeiz von Atom-Ragnar, dem geschäftstüchtigen Besitzer des Dorfladens, ist geweckt. Dass die Gewässer der Gegend jedoch dem missgünstigen und geizigen Åhman gehören, der ungehorsamen Kindern mit Vorliebe die Ohren langzieht, macht die Jagd nach dem Monsterhecht noch kniffliger. Kaspar und seine Freundin Lisa wollen Opa tatkräftig unterstützen. Doch ist mogeln erlaubt? Und wie weit geht das mit der Ehrlichkeit?

In Sabine Ludwigs Hörspiel "Als nicht nur Opas Knie verschwand" liebt Finja ihren Opa heiß und innig. Sie ist sehr traurig, als er ins Altersheim kommt. Doch auch dort kann der ehemalige Chemielehrer es nicht lassen, waghalsige Experimente durchzuführen, was regelmäßig Schwester Renate in Rage versetzt. Die Substanzen für seine Versuche besorgt Finja in der Apotheke von Herrn Höllriegel. Der Apotheker hält sich mit Haarwässerchen und Schlankheitssäften über Wasser und träumt vom großen Geld. Als Finjas Opa eine selbstangerührte Salbe auf sein rheumatisches Knie schmiert, verschwindet mit dem Schmerz auch gleich das Knie! Finja und ihr Freund Murmel sind begeistert. Es müsste doch möglich sein, nicht nur ein Knie, sondern auch einen Menschen unsichtbar werden zu lassen. Das Experiment gelingt, doch als Höllriegel davon Wind bekommt, fasst er einen höllischen Plan … Der 3. Platz ist mit 1.000 Euro dotiert.

Der Kinder-Online-Preis 2018

Gewinner des Kinder-Online-Preises des MDR Rundfunkrates 2018
Die Gewinnerinnen des Kinder-Online-Preises: Susanna Erbring (MDR-Jurymitglied), Dr. Nicole Rieber (2. Preis), Annemarie Holl (externes Jurymitglied), Sandro Witt (Juryvorsitzender), Kirsten Wagner und Sabine Gruler (1. Preis), Prof. Dr. Sandra Fleischer (externes Jurymitglied). (v.l.n.r.) Bildrechte: MDR / Andreas Lander

Der Kinder-Online-Preis 2018 wird für drei Wettbewerbsbeiträge vergeben. Mit dem 1. Platz würdigt die Jury die Website www.kinderweltreise.de. Kinderweltreisen ist sehr vielfältig – genau wie die Welt, in der sie leben. Die Kinder und Jugendlichen werden zu allen Kontinenten plus Ländern mit Daten und Fakten versorgt.

Kinderweltreise.de
Die Seite kinderweltreise.de wurde mit dem 1. Preis beim Kinder-Online-Preis 2018 ausgezeichnet. Bildrechte: KIDS interactive GmbH

Außerdem wird ein Blick auf den Alltag der Kinder geworfen. Kinder können auf Kinderweltreisen erfahren, wie Kinder ihrer Altersgruppe in anderen Ländern leben. Kinder und Jugendliche werden durch diese Seite animiert, sich mit anderen Kulturen zu beschäftigen. Dabei schafft die Seite eine Balance aus Information und Mitmach-Angeboten. Die Rätsel sind unterhaltsam und auch im multimedialen Kontext sehr ansprechend. Unter dem Punkt „Mitmachtipps“ sind Rezepte aufgelistet, die die Zielgruppe mit sehr einfachen Zutaten und einem sehr einfachen Ablauf selber nachkochen kann. Damit wird ein ganz neuer Aspekt der Multimedialität bedient. Der 1. Platz ist mit 3.000 Euro dotiert.

Den 2. Preis vergibt die Jury der Seite www.frieden-fragen.de. Diese Seite lädt Kinder und Jugendliche ein, sich mit dem Thema Frieden in der Welt zu beschäftigen. Durch große und bunte runde Icons werden die Themen Frieden, Krieg, Streit, Gewalt, Kindersoldaten, Nationalsozialismus, Atomwaffen und Aktuelle Kriege behandelt. Die Seite legt zudem Grundlagen für das Thema "Mobbing"“, das auch in Schulen relevant ist. Der 2. Preis ist mit 2.000 Euro dotiert.

Den 3. Preis erhält die Seite www.klingklangland.com. Drei Freunde (Piko Piccolo, Lara Viola und Tomi Trommel), die Musikinstrumente sind, wohnen im Kling-Klang-Land. In diesem Land ist Musik zu Hause. Selbst die Sprache besteht hier aus Tönen, aus Klang und aus Musik. Spielerisch werden Kinder im Alter von 6 bis 8 Jahren eingeladen, an ihren musikalischen Abenteuern teilzuhaben. Eine Entdeckungsreise in das Land und Sprache der Musik. Das Preisgeld beträgt 1.000 Euro.

Lobende Erwähnungen findet die Jury für die Seiten www.kinderfunkkolleg-geld.de, www.gebaerdengrips.de; www.hilfe-fuer-maedchen.de sowie www.internet-abc.de.

Auf www.kinderfunkkolleg-geld.de wird das Thema Geld ansprechend, spannend, vielfältig und übersichtlich aufbereitet. Die Angebote sind lehrreich, vielseitig, verständlich und animierend.

Auf www.gebaerden-grips.de können Kinder und Jugendliche Gebärdensprache lernen, spricht jedoch grundsätzlich gebärdensprachorientierte Kinder an, wobei alle Inhalte auch untertitelt und eingesprochen sind.

Die Website www.hilfe-fuer-maedchen.de richtet sich in erster Linie an Mädchen und junge Frauen. Neben der Infobox, Informationstexten zu verschiedenen Themen gibt es ein Offenes Forum für Mädchen zum Austausch untereinander sowie eine sogenannte Safe-Area, in der Mädchen anonym mit den Mitarbeiterinnen der Beratungsstelle des Mädchenhauses Bremen schreiben können.

Die Webseite www.internet-abc.de vermittelt grundlegendes Wissen im Bereich sicherer Umgang im Internet. Es gibt einen Surfratgeber und Videos über sichere Passwortvergabe. Mit Lernmodulen können Kinder spielerisch ihr Wissen festigen und in einer sicheren Umgebung den Umgang im Internet ausprobieren.

Die Preisverleihung

Die Preise wurden gemeinsam im Rahmen der Leipziger Buchmesse überreicht. Der Kinderhörspielpreis wurde 2018 zum 13. Mal durch den MDR-Rundfunkrat verliehen, die Vergabe des Kinder-Online-Preises erfolgte zum fünften Mal. Die Preisgelder von jeweils insgesamt 6.000 Euro werden von den Gremienmitgliedern des MDR gestiftet. Beide Preise werden alle zwei Jahre vergeben.

Die Sendung bei MDR KULTUR

Die ausgezeichneten Hörspiele "Krähe und Bär", "Faustinchen einszweidrei" (Teil 1 von 3), "Kaspar, Opa und der Monsterhecht" sowie "Als nicht nur Opas Knie verschwand" werden bei MDR KULTUR am 18. März, 25. März, 08. April und 15. April 2018, jeweils um 7.05 Uhr, gesendet. Um das Happy-End von Faustinchen zu verfolgen, werden auch Teil 2 (30. März 2018) und Teil 3 (01. April) als Bonus jeweils um 07.05 Uhr gesendet.

Zuletzt aktualisiert: 28. Februar 2018, 13:22 Uhr