Landkreis Hildburghausen Eishausen

Eishausen liegt an der Rodach und ist ein Ortsteil der Einheitsgemeinde Straufhain. Hier stand einst das Schloss Eishausen, in dem von 1810 bis 1845 ein geheimnisvolles Pärchen, die "Dunkelgrafen" lebten.

Bei der Zuordnung der historischen Belege ist leider nicht immer sicher, ob Eishausen oder Euerhausen bei Ochsenfurt gemeint ist.

Historische Belege des Ortsnamens

  • 838 (?) Asiseshus
  • 12. Jh. (K. um 1160) Ariseshusen
  • 1259 Erlwinus de Eyshusen
  • 1259 Eushausen
  • um 1317 Eushusen
  • 1317 Eushusen
  • 1326 Eushusen
  • 1337 Eushusen
  • 1340 Euweshusen
  • 1344 Eushusen
  • 1345 Eushusen
  • 1498 Eyßhausen
  • um 1528 Eyßhausen
  • 1605 Eißhausen
  • 1796 Eishausen

Herleitung des Ortsnamens

Ich folge in der Deutung des Ortsnamens dem Vorschlag von Y. Merkenelioglu:

"Wahrscheinlich handelt es sich um eine Zusammensetzung aus einem althochdeutschen Personennamen und einem Wort. Wie der Ortsname Eishausen ist Eisfeld mit dem 837 gestorbenen Graf Asis in Verbindung zu bringen: althochdeutscher Personenname Asi, Aso, Ases, Asis. Die Etymologie von -feld ist althoschdeutsch `feld´, mittelhochdeutsch `velt´ - Erde, Boden, Land. So bedeutet der Ortsname `Landbesitz des Asi´."

Literatur-Angabe: *G. Jacob
Die Ortsnamen des Herzogthums Meiningen, Nachdruck Meiningen 2004

*Y. Merkenelioglu
Ortsnamen des Landkreises Hildburghausen auf der Grundlage gedruckter Überlieferung, Magisterarbeit Bayreuth 1997

Zuletzt aktualisiert: 02. Februar 2016, 11:55 Uhr