Landkreis Hildburghausen Mendhausen

Warum die Bewohner von Mendhausen dem Namen nach Grund zum Freuen haben, das klärt Professor Udolph. Der Ortsname enthält neben mittelhochdeutsch -husen nämlich auch einen Personennamen, der so viel bedeutet wie "sich freuen".

Der Ortsname Mendhausen hat sich über die Jahre folgendermaßen entwickelt:

  • 1156 Mentehusen (Dobenecker II Nr. 121 S. 22)
  • 1194 Menthusen (Regesten Bildhausen, Nr. 4)
  • 1196 Mentehusen (Regesten Bildhausen, Nr. 5)
  • (ca. 1260) Menthusen (Regesten Bildhausen, Nr. 57)
  • 1291 Mentehusen (Jacob, Meiningen, S. 82)
  • 1341 Menthusin (Jacob, Meiningen, S. 82)
  • 1361 Menthusen (Jacob, Meiningen, S. 82)

Der Ortsname enthält neben mittelhochdeutsch -husen, später hochdeutsch -hausen, offenbar einen Personennamen, wahrscheinlich Mento oder Manto.

Grundlage der Rufnamenformen Mante und Mente ist der seit dem 8. Jahrhundert in schriftlichen Quellen bezeugte Rufname Manto, der mit althochdeutsch mandjan "sich freuen" verbunden wird. Mendhausen ist also ein "Dorf, Siedlung eines Manto oder Mento".

Literatur-Angabe: G. Jacob, Die Ortsnamen des Herzogthums Meiningen, Nachdruck Meiningen 2004, S. 82.

Zuletzt aktualisiert: 16. März 2015, 11:03 Uhr