Saale-Holzland-Kreis Droschka

Droschka ist ein Ortsteil der Töpferstadt Bürgel im Saale-Holzland-Kreis. Die Gemeinde befindet sich am Südrand eines von Mönchen geschaffenen Ackergebietes südlich des Tautenburger Forstes.

Droschka ist Ortsteil der Töpferstadt Bürgel.

  • (um 1145) Droskow (UB Naumburg I 176)
  • (1198) Albertus de Drocz (R1, 1550)
  • 1280 (Kopie) Albertus de Droszka (UB Kl. Bürgel Nr. 110)
  • 1280 Drozka, Troßkaw (nach Frommelt 2,183)
  • 1324 Herrmannus in Druschken (Schöttgen-Kreysig II S. 539)
  • 1350 Nicolaus de Droskow(e) (UB. Bürgel Nr. 184)
  • 1444 bis an die Droschken, Variante Droskenn (UB Bürgel Nr. 374 S. 452)
  • 1464 zu Droßkaw (Löbe II 70)
  • 1588 Drosckau (Kirch. Visit. Westkr. 305)
  • 1616 zur Droschkau (Löbe)
  • 1796 Droschka a. Troschkau (Bube 118, 139)
  • 1841 Droschka, Droschkau (Frommelt 2,183)
  • 1848 Droschka (Huhn 1,1189)
  • 1870 Droschka

Es ist ein slavischer Ortsname, dessen Grundform als *Drožkov- angesetzt werden kann. Er ist mit dem Suffix -ov- von einem slavischen Vornamen Drožk- abgeleitet. In diesem ist slavisch drog- "lieb, teuer" enthalten, gut bezeugt in fast allen slavischen Sprachen: obersorbisch drohi, niedersorbisch drogi, tschech. drahý, poln. drogi u.a.m. Somit kann der Ortsname als "Ort des Drožk" verstanden werden.

Literatur: E. Eichler, Slawische Ortsnamen zwischen Saale und Neiße, Bd. 1, 2. Aufl., Bautzen 1987, S. 99f., 108.

H. Rosenkranz, Ortsnamen des Bezirkes Gera, Greiz 1982, S. 59.

Zuletzt aktualisiert: 10. Mai 2016, 05:00 Uhr