Verschneite Bäume mit dem einer Skischanze nachempfundenen Hotel "Panorama"
Bildrechte: dpa

Landkreis Schmalkalden-Meiningen Oberhof

Oberhof liegt am Kamm des Thüringer Waldes auf etwa 815 Metern Höhe in der Nähe des Rennsteigs. Der Ort ist durch internationale sportliche Wettkämpfe als deutsches Wintersportzentrum bekannt.

Verschneite Bäume mit dem einer Skischanze nachempfundenen Hotel "Panorama"
Bildrechte: dpa

Oberhof ist nach Erfurt und Weimar der meistbesuchte Ort in Thüringen sowie der meistbesuchte Ferienort im Thüringer Wald. Zu DDR-Zeiten wurde der Ort zu einer touristischen Hochburg und zur Kaderschmiede des DDR-Winterleistungssport ausgebaut. Zahlreiche Olympiasieger und Weltmeister im Langlauf, Biahtlon, Rennrodeln, Bobfahren, Skeleton und Skispringen wurden in Oberhof trainiert und trainieren auch heute noch im heutigen Thüringer Olympiastützpunkt.

Historische Belege des Ortsnamens

  • (1470 den Oberhof
  • 1512 der obere Hof
  • 1545 der Löffelbühl, unter dem Hof gelegen
  • 1569 Der Obernhof
  • 1574 zum Obernhof
  • 1579 zum Oberhof
  • 1584 bei dem Obernhof
  • 1642 Oberhof
  • 1690 bei dem Obernhof
  • 17. Jh. Obernhoff; Obernhoff, etwa der Neuhoff genannt

Herleitung des Ortsnamens

Der Ort geht auf einen Hof zurück, der im Gegensatz zu einem anderen oder zu anderen oben lag. Aus den Wendungen der obere Hof, zum oberen Hof entstanden die Formen Oberhof und Obernhof, bis sich, erst in recht junger Zeit, Oberhof durchsetzte.

Das Panorama-Hotel bei Oberhof im Mai 2015
Das Panorama-Hotel ist weit über Oberhof hinaus zu sehen. Bildrechte: MDR/Karsten Böttger

Literatur-Angabe: * L. Gerbing
Die Flurnamen des Herzogtums Gotha und die Forstnamen des Thüringerwaldes
Jena 1910, S. 405.

* H. Heß
Geschichte des Dorfes Oberhof: zugleich ein Beitrag zum Geleitswesen, in: Aus der Heimat. Blätter der Vereinigung für Gothaische Geschichte und Altertumsforschung
2. Jahrgang, S. 145-158.

Zuletzt aktualisiert: 05. Januar 2016, 11:12 Uhr