Altenburger Land Löbichau

Historische Belege

Die Zuordnung der historischen Belege ist nicht immer sicher, weil Groß- und Klein-Löbichau bei Jena im Saale-Holzland-Kreis auch gemeint sein können. Wahrscheinlich gehören die folgenden Nachweise zu Löbichau im Landkreis Altenburger Land:

  • 1336: Lubichow (RDMM, S. 408)
  • 1359: Lubichow(UB Vögte Weida II Nr. 54 S. 44)
  • 1378: Lubichow (RDMM, S. 218)
  • 1796: Löbichau (Bube 9)
  • 1848: Löbichau (Huhn 4,145)

Zur Bedeutung des Ortsnamens:

Es ist ein slavischer Ortsname, der mit dem Suffix -ov von einem Personennamen abgeleitet ist. Dieser kann nicht ganz genau bestimmt werden; Lubech oder Luboch liegen jedoch als Namensvarianten nahe. Darin liegt eine verkosende Ableitung mit dem Element -ch- vor. Grundlage der Personennamen ist in jedem Fall die Wortfamilie um slav. ljub- "lieb". Der Ortsname kann somit als Bezeichnung für eine "Siedlung eines Lubech oder Luboch" verstanden werden.

Literatur: E. Eichler, Slawische Ortsnamen zwischen Saale und Neiße, Bd. 2, Bautzen 1987, S. 138.

Zuletzt aktualisiert: 22. November 2017, 15:28 Uhr