Die Bleilochtalsperre und Schloss Burgk (r)
Am idyllische Bleilochstausee liegt das Örtchen Pöritzsch. Bildrechte: IMAGO

Saale-Orla-Kreis in Thüringen Pöritzsch

Auf einer Hochfläche links des Bleilochstausees am Brückenübergang von Saalburg Richtung Ebersdorf liegt Pöritzsch im Südostthüringer Schiefergebirge. Das Örtchen liegt im thüringischen Saale-Orla-Kreis.

Die Bleilochtalsperre und Schloss Burgk (r)
Am idyllische Bleilochstausee liegt das Örtchen Pöritzsch. Bildrechte: IMAGO

Historische Belege:

  • 1411 Pöritsch (UB Vögte Weida II Nr. 537 S. 462)
  • 1533 Peritsch (Rosenkranz S. 73)
  • 1559 Borezsch (Rosenkranz S. 73)
  • 1647 Pöritsch (Rosenkranz S. 73)

Zur Bedeutung des Ortsnamens:

Fast übereinstimmend wird der Ortsname aus dem Slavischen gedeutet und zu einer Grundform *Porěčé gestellt, gebildet aus po- "an, bei" + rěka "Fluss", so dass von einer Bedeutung "Ort am Fluss“ ausgegangen werden kann. Die Lage passt dazu, wobei jedoch kaum die Saale mit der - natürlich jungen - Talsperre Bleiloch gemeint sein wird, sondern ein kleiner Bach, der ein linker Nebenfluss der Saale ist. Es gibt zahlreiche Ortsnamen im östlichen und nordöstlichen Deutschland, die auf dieselbe Grundform zurückgehen; dazu gehört auch Preetz in Schleswig-Holstein (auch häufiger Familienname).

Literatur-Angaben: E. Eichler: "Slawische Ortsnamen zwischen Saale und Neiße", Bd. 3, Bautzen 1993, S. 96.

H. Rosenkranz: "Ortsnamen des Bezirkes Gera", Greiz 1982, S. 73.

Über dieses Thema berichtet MDR THÜRINGEN auch im Programm: Servicestunde | MDR THÜRINGEN - Das Radio | 30.11.2017 | ab 11:00 Uhr