Grafik mit Ortsschild von Endschütz vor Dorf und Feldern
Bildrechte: MDR THÜRINGEN

Landkreis Greiz Endschütz

Das ostthürnigsche Endschütz liegt im Fuchsbachtal etwa fünf Kilometer von Wünschendorf entfernt. Es gehört zum Landkreis Greiz. Der Ortsname ist nicht ganz leicht zu deuten.

Grafik mit Ortsschild von Endschütz vor Dorf und Feldern
Bildrechte: MDR THÜRINGEN

Historische Belege

  • 1505: Endschüz (Mansberg I S. 79)
  • 1511: Entschitz (Landtagsakten S. 82)
  • 1518: zu Enschitz (Landtagsakten S. 127)
  • 1529: Endschütz (Kirchenvisitationen S. 85)
  • 1530: zu Entschütz (Landtagsakten S. 203)
  • 1539: Erbschütz (hierzu?) (Historia Gleichen S. 243)
  • 1540: Endschütz (Raab, Regesten II Nr. 732)
  • 1542: Endschütz (Postlexikon XV S. 642)
  • 1549: Entschütz(UB Schönburg VII Nr. 74)
  • 1550: Entseitz (UB Schönburg VII Nr. 87)
  • 1554: Endschütz (Raab, Regesten II Nr. 1004)
  • 1556: Endschitz (UB Schönburg VII Nr. 228)
  • 1688: Endschütz (Variscia V S. 134)
  • 1848: Endschütz, Entschütz (Huhn 2, 142)

Zur Bedeutung des Ortsnamens:

E. Eichler wagt es nicht, eine Deutung abzugeben: "Wegen später Bezeugung nicht erklärbar". Diese vorsichtige Haltung ist im Grunde genommen richtig. Es gibt allerdings einen Vorschlag, der vielleicht weiter führt.

H. Rosenkranz geht von einem slawischen Ortsnamen aus - dem man sicherlich zustimmen kann - und sieht darin eine Vorform *Janišici, die sich über *Jenšici dann weiter und unter Eindeutung von -schütz zu Endschütz entwickelt hat. Als Grundlage wäre dann ein Vorname Jan bzw. eine davon gebildete Ableitung Janiš o.ä. anzunehmen und das Ganze wäre dann etwa als "Siedlung der Leute des Janiš" zu verstehen.

Das ist eine durchaus akzeptable Grundlage. Das Problem ist nur, dass es nicht gelingen will, in den slawischen Ländern eine Ortsnamenparallele Janšici oder Jenšici zu ermitteln. Aber es gibt einen Ortsnamen in Böhmen, der den Vorschlag stützen kann: Jenčice, dt. Jenschitz, bei Lovosice (Lobositz) nahe Leitmeritz. Diesen Ortsnamen führt A. Profous auf eine Grundform Jenčice zurück und vermutet darin eine -ici-Ableitung von dem Vornamen Jan beziehungsweise einer erweiterten Form von Jan, etwa Jan-č-.

Ich denke, dass man diesen tschechischen Ortsnamen und dessen Deutung als Vergleich für Endschütz heranziehen kann.

Literatur "Slawische Ortsnamen zwischen Saale und Neiße", Bd. 2, von E. Eichler, Bautzen 1987, S. 114

"Místní jména v Čechách", Bd. 2, von A. Profous, Praha 1949, S. 121f

"Ortsnamen des Bezirkes Gera", von H. Rosenkranz, Greiz 1982, S. 58

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Der Vormittag mit Haase und Waage | 28. März 2019 | 11:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 28. März 2019, 11:10 Uhr