Grafik mit Ortsschild von Kühndorf im Landkreis Schmalkalden-Meiningen und Hügeln sowie Häusern
Bildrechte: MDR/MCS Grafik

bei Meiningen Kühndorf

Kühndorf liegt malerisch am Fuße des Dolmar, unweit vom Werratal zwischen Meiningen und Zella-Mehlis. Die Gemeinde gehört zur Verwaltungs­gemeinschaft Dolmar-Salzbrücke.

Grafik mit Ortsschild von Kühndorf im Landkreis Schmalkalden-Meiningen und Hügeln sowie Häusern
Bildrechte: MDR/MCS Grafik

Historische Belege:

  • 8. Jh. in Chunithorpfe
  • 1113 Chunedorf
  • 1137 Cunendorph
  • 1169 de Kundorff
  • 1182 de Kundorph
  • 1251 Kundorf
  • 1290 Otto de Cůndorf
  • 1307 Otto de Kundorff … de Kundorf
  • 1833 Kühndorf

Zur Bedeutung des Ortsnamens:

Der Ortsname enthält im zweiten Teil erkennbar dt. -dorf, im ersten Beleg aus dem 8. Jh. auch die ältere Form des Wortes, nämlich thor(p)f. Im ersten Teil dürfte der männliche Vorname Kuni anzusetzen sein, auch wenn dieser eigentlich als Kunis-zu erwarten wäre. Aber eine frühe Verbindung Kunisthorp verliert, wie man aus anderen ähnlichen Verbindungen weiß, schon sehr früh das -s- und erscheint daher als Kun(i)dorf.

Allerdings ist nicht ganz ausgeschlossen, dass im ersten Teil auch die weibliche Entsprechung Kuna enthalten ist, die im Genitiv, den wir hier annehmen müssen, als Kune erscheinen kann. Der Personenname gehört zu german. kuni "Stamm, Geschlecht" und steckt in vielen alten Vornamen wie Kunibert, Kunigunde, Kunimund u.a. Man darf somit von der "Siedlung eines Kuni oder einer Kuna" ausgehen.

Literatur-Angaben: E. Förstemann
Altdeutsches Namenbuch,
Bd. 2: Orts- und sonstige geographische Namen, l. Hälfte
Bonn 1913, Sp. 1753.

H. Walther
Namenkundliche Beiträge zur Siedlungsgeschichte des Saale- und Mittelelbegebietes bis zum Ende des 9. Jahrhunderts
Berlin 1971, S. 303.

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Der Vormittag mit Haase und Waage | 08. November 2018 | 11:10 Uhr