Die MUTCAMPER Lea (14): "Die Angst vor Enge und Dunkelheit macht mich fertig!"

Lea bekommt Panik, wenn es eng wird - genau wie MUTCAMPER Lenno.  Menschenmengen oder volle Fahrstühle – schnell ist Lea davon genervt und bekommt Angst. Und ein voller Schulbus? Geht gar nicht …!

Mit den Ellenbogen versucht sie sich in solchen Situationen ein bisschen Platz zu schaffen.

Ich frage mich, warum einem alle so dicht auf die Pelle rücken!"

Lea (14)

Lea (14) aus Bahretal in Sachsen ist ein kreativer Mensch. Sie fotografiert sehr gern und hat ein Händchen fürs Dekorieren. Ihr Zimmer räumt und baut sie alle paar Wochen um. An eine Zimmerwand hat sie einen Liedtext geschrieben, der ihr besonders gut gefällt. Woher ihre Angst kommt, weiß sie auch nicht so genau. Aber eines weiß sie genau: "Ich will endlich entspannt sein, wenn es mal eng wird!"

Im MUTCAMP möchte Lea lernen, mit welchen Techniken sie das erreicht und wie sie sich in kritischen Situationen selbst beruhigen kann. "Shital wird mir bestimmt erklären, woran ich dann denken soll!"

Leas Steckbrief
Vorname  Lea
Spitzname  Bei 3 Buchstaben geht das leider schlecht.. ;D 
Alter  15
Sternzeichen  Zwillinge
Wohnort/Region  Nähe Dresden (Sachsen)
Größe?  1,76m
Beschreib deine Familie!  Ich lebe mit meiner Schwester Nathalie (17), meiner Mama und meiner Katze Fussel in einem alten Haus in einem kleinen Dorf. Mein Papa wohnt nicht weit weg auch in einem kleinen, alten Haus, zu ihm fahren Naddl und ich immer alle 2 Wochen und sonst gehen wir auch mal etwas unternehmen. Wir alle machen ziemlich viel selbst, basteln viel und sind kreativ am Werk.
Was isst du am liebsten?  Es ändert sich immer mal, im Moment ess ich gern Asiapfanne mit Reis.
Was ist dein liebster Sport?  Also intensiv Sport machen ist generell jetzt nicht so meine Lieblingsbeschäftigung, aber wenn ich mich festlegen müsste, wäre es Bodenturnen (allgemein Geräteturnen)
Was ist dein Herzenswunsch?  Mein Herzenswunsch ist einmal für 3-10 Jahre in einer bunten WG in der Stadt zu wohnen. Ich brauch Abwechslung und ich denke, nach so vielen Jahren auf dem Dorf leben ist das ganz angebracht.
Wo siehst du dich in zehn Jahren?  In 10 Jahren sehe ich mich in einer WG leben, mit einem schönen Beruf (vielleicht sogar im Bereich visuelles Marketing) und mit viel Freude am Leben.
Was war dein peinlichstes Erlebnis? Es ist einem nur peinlich, wenn man es zulässt, dass es einem peinlich ist. Also ich mache viele verrückte Dinge … und an etwas, was mir so richtig peinlich war, kann ich mich nicht erinnern. :)
Was war dein schönstes Erlebnis?  Auf jeden Fall das Mutcamp in Südafrika. Ich hätte nie gedacht, dass es so aufregend und spannend wird, es war wirklich die schönste Zeit in meinem Leben! 
Welches ist dein Lieblingstier?  Ich finde Erdmännchen ganz amüsant. :D
Was kannst du gar nicht leiden?  Wenn man nur die negativen Dinge an etwas sieht, man sollte auch immer wenigstens ein kleines bisschen optimistisch sein. Außerdem kann ich nicht leiden, wenn man respektlos ist, man sollte vor allen Respekt haben.
Worauf könntest du nie verzichten?  Lachen... und Süßigkeiten.., wenn man Familie und Freunde dann als selbstverständlich dazu zählt ;) 
Hast du mal etwas Außergewöhnliches gefunden? Wenn ja, was?  Nein, aber ich würde mich freuen wenn ich mal etwas Außergewöhnliches finden würde :D
Wovor hattest Du die größte Angst? Ich hatte die größte Angst vor engen und gleichzeitig dunklen Räumen/Stellen. Im Mutcamp hatte ich die größte Angst in der engen Höhle, aber ich konnte mich durch das Erinnern an Shitals Worte schnell beruhigen.
Was hat Dir das Mutcamp gebracht? Das Mutcamp hat mir sehr viel gebracht, ich muss mich zwar immer noch sehr bemühen, ruhig zu bleiben, aber wenn ich an die Worte von Shital denke, dann fällt es mir gar nicht mal so schwer.
Was hat Dir in Südafrika am besten gefallen? Das ist schwer zu sagen. Alles. Einfach alles. Die ganzen Erlebnisse, die man dort erleben durfte, waren einfach im Gesamtpaket so extrem schön, dass man es nicht definieren kann, wie toll das alles war. Ich musste so oft lachen, und es ist einfach schön, wenn man in so kurzer Zeit so oft lacht, ich war einfach die ganze Zeit total fröhlich und ich glaube, darauf kommt es an. :)
Wie reagierst Du heute auf Dein Angstobjekt? Ich bin stolz und froh, dass ich das gemacht habe. Ich wäre nie freiwillig in eine enge und dunkle Höhle gegangen, aber ich habe es tatsächlich gemacht.