Das sind die neuen Corona-Regeln für ganz Deutschland

Im Bild ist eine Einwegmaske auf der Wiese vor dem Reichstagsgebäude zu sehen.
Bildrechte: imago images/Christian Spicker

Ab dem 2. November müssen sich alle Menschen in Deutschland
an diese neuen Corona-Regeln halten:

Es dürfen sich nur noch wenige Menschen zur gleichen Zeit treffen

Ab dem 2. November dürfen sich nur noch
10 Menschen zur gleichen Zeit treffen.
Und diese Menschen dürfen nur
aus 2 verschiedenen Haushalten kommen.

Die Menschen sollen zu Hause bleiben

Die Menschen sollen keine Reisen machen.
Sie sollen nicht an anderen Orten übernachten.
Und sie sollen keine Familien-Mitglieder besuchen.
Wenn es nicht notwendig ist.

Viele Sachen werden für einige Zeit zu-gemacht

Viele Sachen müssen für einige Zeit zu-gemacht werden.
Zum Beispiel:
    • Theater,
    • Konzert-Hallen,
    • Kinos
    • und Sport-Anlagen.
Und es darf keine großen Veranstaltungen geben.

    • Auch Diskos
    • und Gaststätten
müssen zu-gemacht werden.
Die Menschen dürfen aber Essen in den Gaststätten ab-holen.
Und die Mitarbeiter von den Gaststätten
dürfen Essen zu den Menschen nach Hause bringen.

Es müssen noch mehr Sachen zu-gemacht werden.
Zum Beispiel:
    • Kosmetik-Geschäfte
    • und Tattoo-Studios.

Diese Sachen bleiben offen

Aber wichtige Sachen dürfen offen bleiben.
Das ist zum Beispiel Kranken-Gymnastik.

Auch wichtige Geschäfte bleiben offen.
Das sind zum Beispiel Super-Märkte.
Dort dürfen aber nicht so viele Menschen zur gleichen Zeit drin sein.

    • Auch Schulen
    • und Kitas
bleiben offen.
Das bedeutet:
Die Kinder können weiter dort hin-gehen.
Aber auch dort muss es mehr Corona-Regeln geben.
Das müssen die Landes-Regierungen
in jedem Bundes-Land bestimmen.

Das sind die Corona-Regeln für die Betriebe:

Die Chefs von allen Betrieben müssen sich darum kümmern:
Dass kein Mitarbeiter sich mit dem Corona-Virus ansteckt.
Das bedeutet zum Beispiel:
Viele Mitarbeiter sollen zu Hause bleiben.
Und sie sollen zu Hause arbeiten.
Wenn es möglich ist.

Einige Menschen müssen besonders geschützt werden

Für einige Menschen ist das Corona-Virus besonders gefährlich.
Diese Menschen heißen: Gefährdete Menschen.
Das sind zum Beispiel:
    • Menschen mit einer Krankheit,
    • pflege-bedürftige Menschen,
    • alte Menschen
    • und Menschen mit Behinderungen.

Diese gefährdeten Menschen müssen besonders geschützt werden.
Deshalb soll es zum Beispiel schnelle Corona-Tests für sie geben.
Damit können die Ärzte schnell heraus-finden:
Ob die gefährdeten Menschen das Corona-Virus haben.
Dann können die Ärzte ihnen besser helfen.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR AKTUELL RADIO | 28. Oktober 2020 | 18:00 Uhr