Eine Frau hält die Hand einer älteren Frau, die im Bett liegt.
Bildrechte: imago/Westend61

Der Land-Tag in Sachsen will mehr Geld für die Pflege ausgeben

Eine Frau hält die Hand einer älteren Frau, die im Bett liegt.
Bildrechte: imago/Westend61

Viele Menschen müssen gepflegt werden.
Das ist eine schwere Arbeit.
Deshalb hat der Land-Tag vom Bundes-Land Sachsen
mehr Geld für die Pflege bereit-gestellt.

Oliver Wehner ist Sprecher für Gesundheits-Sachen.
Er arbeitet für die Partei CDU im Land-Tag vom Bundes-Land Sachsen.
Er hat dem MDR gesagt:
Wir haben einen Untersuchungs-Gruppe gemacht.
Sie hat mit vielen Menschen aus der Pflege gesprochen.
Zum Beispiel:
       • Mit Pflegern,
       • mit Pflege-Diensten
       • und mit Familien von Menschen,
       die gepflegt werden müssen.
Wir müssen etwas machen.
Denn Sachsen braucht  bis zum Jahr 2030
viele neue Pflege-Kräfte.

Fabian Magerl ist Landes-Geschäfts-Führer
von der Barmer Kranken-Versicherung.
Er hat dazu gesagt:
Viele Menschen wollen mit der Pflege aufhören.
Die Arbeit ist zu schwer.
Sie können die Arbeit nicht mehr machen.
Das ist nicht gut.
Denn wir brauchen noch mehr Pflege-Kräfte.

Die meisten Menschen werden von der Familie gepflegt

Die Barmer Kranken-Versicherung hat einen Bericht gemacht.
Sie hat fest-gestellt:
Dass die meisten Menschen zu Hause gepflegt werden.
Das machen die Familien neben ihrem Beruf.

Oliver Wehner hat dazu weiter gesagt:
Wir wollen uns in Sachsen eine Woche
mit Familien treffen,
die Menschen zu Hause pflegen.
Wir wollen sie informieren:
    • Welche Hilfe sie vom Staat bekommen können.
       Damit sie sich auch mal erholen können.
       Und damit die Arbeit vielleicht leichter wird.
Und die Hilfen sollen noch mehr werden.
Dafür wollen wir mehr Geld geben.

Vorschläge von der Untersuchungs-Gruppe kommen im Januar

Die Untersuchungs-Gruppe hat ihre Arbeit gemacht.
Jetzt will sie Vorschläge machen:
    • Welche Hilfe die Menschen bekommen müssen.
Die Vorschläge will sie im Januar dem Land-Tag sagen.
Und der Land-Tag will das Geld dafür geben.
Damit die Vorschläge gemacht werden.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR AKTUELL RADIO | 23. November 2018 | 08:05 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 30. November 2018, 16:55 Uhr