Gewitter
Bildrechte: Colourbox.de

Durch heftige Gewitter hat es im Bundes-Land Sachsen viele Schäden gegeben

Gewitter
Bildrechte: Colourbox.de

Am Pfingst-Montag waren im Bundes-Land Sachsen
viele Gewitter.
Überall hat es Unwetter-Warnungen gegeben.
In Sachsen hat es:
    • Gehagelt,
    • geblitzt
    • und geregnet.

Dadurch sind viele Sachen kaputt gegangen.
Zum Beispiel hat der Blitz in Häuser ein-geschlagen.
Die Häuser haben angefangen zu brennen.
Menschen sind aber nicht verletzt worden.

Heute fallen in Sachsen viele Flüge aus.
Weil die Flugzeuge in der Nacht nicht landen konnten.
Zum Beispiel auf dem Flughafen:
    • Von der Stadt Dresden.
    • und von der Stadt Leipzig

Und viele Züge kommen zu spät.
Weil Bäume auf die Bahngleise gefallen sind.
Zum Beispiel
Auf der Bahnstrecke zwischen Dresden und der Stadt Berlin.

Überall hat es durch die Gewitter große Schäden gegeben

Zum Beispiel:
    • Im Erzgebirge,
    • in der Sächsischen Schweiz

In dem Ort Weinböhla hat ein Blitz in ein Haus ein-geschlagen.
Das Haus hat angefangen zu brennen.
Weinböhla ist bei Meißen.

Im Erzgebirge hat der Blitz in das Dach
von einem Bauerngut ein-geschlagen.
Das Dach hat angefangen zu brennen.
Das war in dem Ort Steinbach bei Jöhstadt.

Die Bundes-Straße B95 wurde zu einer Hagel-Seen-Landschaft.
Das bedeutet:
Auf der B95 war für kurze Zeit viel Wasser.
Und es lagen viele Hagel-Körner auf der Straße.
Das sah so aus:
Als ob dort ein See aus Wasser und Hagel-Körnern wäre.
Das war bei dem Ort Annaberg-Buchholz.

Die Bundes-Straße B174 musste für kurze Zeit gesperrt werden.
Weil dort viel Wasser war.
Das war zwischen den Orten Lauterbach und Marienberg.

Und durch die Gemeinde Thermalbad Wiesenbad
ist eine Schlamm-Lawine geflossen.
Die Schlamm-Lawine ist durch den heftigen Regen passiert.

Heute soll es wieder sehr warm werden

Der Deutsche Wetterdienst sagt:
Heute wird es wieder sehr warm.
Es kann 30 Grad warm werden.
Und der Wetter-Dienst warnt:
Es wird wieder Gewitter geben.
Sie können wieder sehr heftig sein.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 10.06.2019 | 08:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11. Juni 2019, 13:02 Uhr