Feuerwehrleute vor einem Haus, aus dem Rauch dringt
Bildrechte: News5

In der Stadt Leipzig wurden 17 Menschen bei einem Feuer gerettet

Feuerwehrleute vor einem Haus, aus dem Rauch dringt
Bildrechte: News5

In einem Mehrfamilien-Haus hat es in der Nacht zum Montag gebrannt.
Die Bewohner wurden vom Feuer geweckt.
Das war in der Eisenbahn-Straße in der Stadt Leipzig.
Die Bewohner haben die Feuerwehr gerufen.
Das Feuer soll von einem Menschen gemacht worden sein.

Das Feuer hatte im Treppen-Haus an-gefangen.
Deshalb konnten die Bewohner das Haus nicht verlassen.
Sie saßen auf den Fenster-Bänken:
Aus den Fenstern kam dichter Rauch.

Die Feuerwehr musste die Bewohner retten.
Sie wurden über Leitern aus dem Haus geholt.
Und manche sind aus dem Fenster gesprungen.
Auf der Erde lag ein großes Sprung-Kissen.
Dort konnten die Bewohner reinspringen.

17 Bewohner wurden von der Feuerwehr gerettet.
Und 4 konnten selbst das Haus verlassen.
12 Bewohner wurden verletzt.
Sie hatten zu viel Rauch einge-atmet.
3 Bewohner mussten ins Krankenhaus.

Die Menschen können nicht zurück in ihre Wohnungen

Das Mehrfamilien-Haus bleibt erst mal gesperrt.
Die Treppe ist bis zum 1. Stockwerk kaputt.
Die Bewohner können nicht zurück in ihre Wohnungen.
Sie wohnen jetzt bei Freunden oder bei der Familie.
Und für manche hat die Stadt eine Wohnung bereit-gestellt.

In dem Haus hat es schon einmal gebrannt

Vor 1 Jahr hat es in dem Mehrfamilien-Haus schon einmal gebrannt.
Ein Brand-Stifter soll das Feuer gemacht haben.
Er hatte einen Kinder-Wagen an-gezündet.
Der Brand-Stifter wurde nicht gefunden.
Jetzt will die Polizei die Akten noch einmal prüfen.
Vielleicht war es ja der gleiche Brand-Stifter.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 26.11.2018 | 06:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 30. November 2018, 16:55 Uhr