Das sind die Corona-Regeln für Sachsen ab Oktober

Die Regierung in Sachsen
hat die Corona-Regeln ge-ändert.
An diese neuen Regeln müssen sich
die Menschen in Sachsen jetzt halten.
Die Regeln gelten vom 1. Oktober bis 2. November.

Einen Mundschutz setzt sich  Michael Kretschmer (CDU), Ministerpräsidenti von Sachsen, auf. Kretschmer nahm am gleichen Tag eine Hilfslieferung von medizinischen Hilfsgütern des international tätigen Unternehmens RIB Software SE entgegen.
Bildrechte: dpa

Diese Regeln sollen alle Menschen in Sachsen ein-halten:

Alle Menschen sollen die Hygiene-Regeln einhalten:

Wenn Menschen mit Corona-Kranken zusammen waren:
Dann dürfen sie nicht:

  • an die Arbeit,
  • in eine öffentliche Einrichtung (Kita oder Schule)
  • oder mit anderen feiern.

Damit sie keine anderen Menschen anstecken können.

Außerdem sollen die Menschen Folgendes machen:

  • Die Menschen sollen lieber mit einer Geld-Karte bezahlen:

Denn auf Geld-Scheinen und Geld-Münzen sind viele Keime.

  • Die Menschen sollen sich in Gaststätten in die Adress-Listen eintragen: Damit die Gesundheits-Ämter sie erreichen können.
  • Die Menschen mit einem Handy (gesprochen: Smartfon) sollen die Corona-Warn-App benutzen. Damit sie wissen: Wo kranke Menschen in der Nähe sind.

Alle Einrichtungen müssen ein Hygiene-Konzept haben

Das gilt für zum Beispiel für:

Einige öffentliche Einrichtungen
müssen besondere Hygiene-Konzepte machen

Das sind zum Beispiel:

Denn in diesen Einrichtungen
kommen sich die Menschen sehr nah.

Familie und Freunde

Die Menschen dürfen sich mit anderen Menschen treffen:
Wenn sie die Hygiene-Regeln einhalten.

Zum Beispiel:

  • bei sich zu Hause
  • in Gaststätten
  • zu Feiern
  • zu Tanz-Veranstaltungen
  • zu Sport-Veranstaltungen
  • zu Messen und Kongressen oder Märkten.

Die Menschen dürfen andere besuchen:

  • im Alten-Heim,
  • im Pflege-Heim,
  • im Krankenhaus,
  • in der Reha-Klinik,
  • in Wohn-Gemeinschaften von Menschen mit Behinderungen,
  • in Werkstätten für behinderte Menschen,
  • in Einrichtungen der Kinderhilfe und Jugendhilfe.

Aber die Menschen
sollen sich nicht mit vielen Fremden treffen.
Und die Menschen
sollen sich lieber draußen treffen.
Denn da sind weniger Keime.

Wenn man gegen die Verordnung ver-stößt:
Dann muss man ein Buß-Geld bezahlen.
Wie viel Geld das ist:
Das steht in einem Buß-Geld-Katalog des Landes.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR SACHSEN | 06. Juni 2020 | 05:00 Uhr