Thüringen Das Zeichen Z soll bei Demonstrationen nicht gezeigt werden

Ein Z-Zeichen Symbol auf einer Baseball Cap
Bildrechte: dpa

Seit einigen Wochen ist in dem Land Ukraine Krieg.
Der Präsident von dem Land Russland ist Wladimir Putin.
Er will: Dass die Ukraine wieder zu Russland gehört.
Deshalb hat er russische Soldaten in die Ukraine geschickt.
Sie sollen das Land Ukraine zurück-gewinnen.

Leichte Sprache im Podcast hören 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
3 min

MDR FERNSEHEN Di 29.03.2022 15:01Uhr 02:32 min

https://www.mdr.de/barrierefreiheit/audio-1993274.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Die russischen Soldaten sind:
    • Mit Panzern
    • Militär-Fahrzeugen
    • und Waffen
in die Ukraine gekommen.

Auf den Panzern und den Militär-Fahrzeugen ist ein Zeichen aufgemalt.
Es ist das Zeichen: Z.

Es ist das russische Zeichen für den Krieg in der Ukraine.

Viele Menschen auf der ganzen Welt
sind gegen den Krieg in der Ukraine.
Deshalb wird in vielen Länder gegen den Krieg demonstriert.
Das ist auch in Deutschland so.
Aber es gibt auch Menschen,
die es gut finden:
Dass der russische Präsident diesen Krieg macht.
Und dass er die Ukraine zurück-gewinnen will.

Auch diese Menschen demonstrieren in vielen Städten.
Dabei zeigen sie oft das Zeichen: Z.
Das bedeutet:
Sie sind für Wladimir Putin
Und sie sind für den Krieg in der Ukraine.

Georg Maier ist der Innen-Minister von Thüringen.
Er hat gesagt:
Wer das russische Zeichen Z bei Demonstrationen zeigt:
Der kann bestraft werden.
Die Polizei von Thüringen wird bei den Demonstrationen dabei sein.
Und die Polizisten werden es:
    • Aufschreiben
    • oder filmen.
Wenn das Zeichen Z gezeigt wird.
Dann werden die Berichte an die Staats-Anwaltschaft weiter-gegeben.
Damit die mut-maßlichen Straftäter bestraft werden.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: MDR FERNSEHEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 28. März 2022 | 19:00 Uhr